San Pedro Sula

Die Städtepartnerschaft mit der honduranischen Stadt San Pedro Sula wurde am 25. Februar 2008 im Rathaus Duisburg und am 04. April 2008 im Rathaus von San Pedro Sula in Anwesenheit des damaligen honduranischen Staatspräsidenten Manuel Zelaya Rosales feierlich besiegelt.

Städtepartnerschaft Duisburg und San Pedro Sula

Große Entwicklungsunterschiede kennzeichnen das Verhältnis beider Städte, Honduras zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Vor diesem Hintergrund beabsichtigen San Pedro Sula und Duisburg, ihrer Verbindung den Schwerpunkt einer Entwicklungspartnerschaft zu geben, in der Duisburg die Anstrengungen der Stadt San Pedro Sula zur Verbesserung der Lebensbedingungen ihrer Bürgerinnen und Bürger nach Kräften unterstützt. Durch Projekte der Entwicklungszusammenarbeit sollen dabei die sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen in San Pedro Sula nachhaltig verbessert werden. Duisburg bemüht sich dabei auch im Hinblick auf den Anspruch seiner Bürgerinnen und Bürger, ihrer globalen Mitverantwortung gerecht zu werden, ein tiefes Verständnis für die speziellen Entwicklungsprobleme seiner Partnerstadt zu entwickeln und seine interkulturelle Kompetenz gewinnbringend einzusetzen.

Panorama der Stadt San Pedro Sula

Über San Pedro Sula

San Pedro Sula, mit ca. 700.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Republik Honduras, liegt im Nordwesten des zentralamerikanischen Staates, in der Nähe der Atlantikküste und der Grenze zu Guatemala.
Textil- und Holzverarbeitung spielen eine wichtige Rolle. Darüber hinaus ist San Pedro Sula aufgrund der Nähe zum Hafen Puerto Cortez ein bedeutendes Handelszentrum für Bananen, Kaffee, Zucker und Holz.
Sechs Universitäten weisen die Partnerstadt als großen Bildungs- und Wissenschaftsstandort aus.

Stadtplan


Heike Maus
Sachbearbeiterin