Perm

Die Städtepartnerschaft zwischen Duisburg und Perm wurde am 15. Oktober 2007 feierlich besiegelt.

Städtepartnerschaft Duisburg und Perm

Initiiert wurde die Partnerschaft im Rahmen des "Petersburger Dialoges" im Jahr 2006, bei dem Bundeskanzlerin Merkel und Staatspräsident Putin den herausragenden Stellenwert kommunaler Partnerschaften zur Stärkung des deutsch-russischen Dialoges betont hatten. Im Jahr 2007 unterzeichneten der Oberbürgermeister Igor Shubin aus Perm und Duisburgs damaliger Oberbürgermeister Adolf Sauerland den Städtepartnerschaftsvertrag im Rahmen des deutsch-russischen "Petersburger Dialogs" in Wiesbaden im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem  russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin.

Über Perm

Perm wurde 1723 gegründet. 1780 erhielt die Stadt das Stadtrecht durch Erlass von Katharina II., 1878 einen eigenen Bahnanschluss. Von 1940 bis 1958 hieß die Stadt Molotow. Die Stadt Perm liegt 1385 km östlich von Moskau am Fuße des Urals und bezeichnet sich selbst als östlichste europäische Millionenstadt. Als Binnenhafenstadt am Fluss Kama ist Perm von ihrer Struktur her durchaus mit Duisburg vergleichbar. In Perm wohnen zurzeit annähernd eine Million Menschen. Perm entwickelte sich im 20. Jahrhundert zu einem bedeutenden Industriezentrum. Die Stadt verfügt über eine stark wachsende Logistikbranche. Neben dem größten Ölunternehmen Russlands, das in Perm ansässig ist, sind weitere wichtige Unternehmen aus dem Bereich der Energiewirtschaft vor Ort tätig. Perm ist mit seinem Hafen und dem Anschluss an die Transsibirische Eisenbahn ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt der Region.

Stadtplan

Links