Frauenbüro

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."
(Art. 3 (2) Grundgesetz)

Im März 1985 wurde die Einrichtung einer kommunalen Gleichstellungsstelle bei der Stadt Duisburg vom Rat der Stadt beschlossen. Das Frauenbüro ist die Interessenvertretung der Duisburgerinnen und ihrer geschlechtsspezifischen Belange im Rathaus; denn die Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten ist die Durchsetzung des verfassungsrechtlichen Gebots der Gleichberechtigung von Frauen und Männern auf kommunaler Ebene. Ihre unterschiedlichsten Aufgabenfelder, Rechte und Kompetenzen basieren auf rechtlichen Grundlagen. Dies ist in der Hauptsatzung der Stadt Duisburg festgeschrieben, die auf der Grundlage des Landesgleichstellungsgesetzes vom 9. November 1999 (GV. NRW. S. 590) zuletzt geändert durch Gesetz zur Neuregelung des Gleichstellungsrechts vom 6. Dezember 2016 (GV. NRW. S. 1051) näher ausgeführt wurde.

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen, Schreiben, Veranstaltungstermine und Publikationen. 

Über die rechte Navigationsleiste gelangen Sie über das Menü zu den Rubriken des Frauenbüros.

Duisburgerinnen aller Nationalitäten sind herzlich zur Mitarbeit in den Arbeitskreisen des Frauenbüros eingeladen und/oder können sich in den Veranstaltungsverteiler des Frauenbüros aufnehmen lassen. Interessierte können Kontakt zum Frauenbüro aufnehmen: 

Frau Nicole Seyffert
Frau Anne Kanzenbach
Frau Michaela Düllberg
Frau Katharina Paoli