Was tun bei Hitze?

Die Temperaturen klettern über die 30° Marke - wie man der großen Hitze am besten begegnet.

Der Sommer ist da. Und wie! Die Ozonwerte steigen - wir merken das an unserem eigenen körperlichen Befinden. Wir sind schneller müde, mitunter gesellen sich Kopfschmerz und Atembeschwerden dazu.

Generell sollten Sie die Ozonwerte im Auge behalten, um sich zu schützen.

Kartendarstellungen mit NRW-weiten Ozonprognosen für den aktuellen und den folgenden Tag finden Sie im Internet unter:

Tipps für die Gesundheit

  1. Viel trinken.
  2. Sport besser nur in den Morgen-, bzw. Abendstunden.
  3. In der Sonne das Eincremen nicht vergessen!
  4. Hut, Baseball-Caps & Co schützen vor Sonnenbrand und Sonnenstich.
  5. Aufenthalt besser im Schatten als unter der prallen Sonne.
  6. Gönnen Sie sich Pausen.
  7. Keinen Alkohol trinken - der belastet den Kreislauf.
  8. Leichte Kost (vermeiden von fettigen Speisen) zu sich nehmen.

Tipps für Zuhause

  1. Morgens lüften, dann Fenster schließen und die Räume abdunkeln
  2. Jalousien, Rollläden oder Markisen nutzen, um weniger Sonnen in die Wohnung/ in das Haus zu lassen
  3. Erfrischend kann eine umfunktionierte Wärmflasche sein: Einfach mit kühlem Wasser befüllen.
  4. Elektronische Geräte produzieren Abwärme. Wenn Sie Fernseher, Stehlampe, Computer und Co nicht nutzen, trennen Sie sie vom Strom.

Tipps fürs Büro

  1. Morgens lüften, am besten mit Durchzug (ca. eine Stunde).
  2. Tischventilator nutzen.
  3. Effektiven Lichtschutz nutzen (Rolladen, Jalousie).
  4. Reduzierung von elektronischen Geräten, die Wärme produzieren (bsp. Drucker).
  5. Beim Arbeiten im Freien: am Besten leichte Baumwollbekleidung tragen und ordentlich eincremen (ca. 1-2 Fingerlängen pro Körperpartie).
  6. Denken Sie auch an Ihre Büropflanzen!

Tipps rund ums Haustier

  1. Verlegen Sie die Spaziergänge auf die Morgen- und Abendstunden
  2. Tiere vor der prallen Sonne schützen (manchmal hilft ein feuchtes Tuch über dem Gehege).
  3. Für genügend Trinkmöglichkeiten sorgen.
  4. Stellen Sie Vögeln Bademöglichkeiten zur Verfügung.
  5. Vermeiden Sie Durchzug.
  6. Bei Aquarien darauf achten, dass sich das Wasser nicht zu sehr erwärmt.
  7. Tiere nicht im Auto zurücklassen!
  8. Bei Stau evtl. mit feuchten Tüchern abkühlen.

Tipps rund ums Auto

  1. Nicht auf trockenen Gras parken (das kann sich schnell entzünden).
  2. Sonnenschutz an den hinteren Fenstern anbringen (gerade wenn Kinder mitfahren).
  3. Kinder und Tiere nicht im Wagen zurücklassen!
  4. Während der Fahrt ausreichend Wasser trinken.
  5. Bei hohen Temperaturen nicht ganz volltanken (Es besteht durch Kraftstoffausdehnung Entzündungsgefahr).
  6. Auto öfter mal stehen lassen.
  7. Bei langen Fahrten ausreichend Pausen machen.

Tipps der Feuerwehr

  1. Rauchen Sie nicht im Wald, auf trockenen Rasenflächen oder Lichtungen. Das gilt nicht nur für Zigaretten, sondern auch für Shishas oder ähnliches.
  2. Werfen Sie keine Zigarettenkippen einfach aus dem Auto, auf Rasenflächen, Felder, ins Gebüsch oder in den Wald!
  3. Stellen Sie keinen Grill einfach auf den Rasen! Lassen Sie den Grill nicht unbeaufsichtigt! Entsorgen Sie die Grillkohle nicht in der Landschaft, sondern lassen Sie sie ausreichend abkühlen und entsorgen Sie sie dann in geeigneten Behältnissen.
  4. Machen Sie keine Lagerfeuer auf Wiesenflächen, in der Nähe von Büschen oder Bäumen!
  5. Werfen Sie keinen Müll einfach irgendwohin. Auch Glasflaschen oder Scherben können Brände auslösen.
  6. Parken Sie ihre Kraftfahrzeuge nicht auf trockenen Wiesen. Die heiße Abgasanlage kann Brände auslösen.
  7. Auch die Wiesenflächen z.B. am Rhein sind trocken und können schnell in Brand geraten.
  8. Wenn Sie eine Gefahr erkennen, wählen Sie den Notruf 112! Der NOTRUF 112 kann von jedem Telefon gebührenfrei und ohne Vorwahl angerufen werden.
  9. Stellen Sie keine brennenden Grabkerzen auf den städtischen Friedhöfen auf. Angesichts der bisherigen langanhaltenden Trockenheit bitten wir auf den städtischen Friedhöfen auf brennende Grablichter zu verzichten.

Links