Erster Kunstrasenplatz aus Konjunkturpaket II kommt nach Walsum

Auf der Sportanlage der DJK Vierlinden haben die Arbeiten zur Ausstattung der ersten von insgesamt zwölf Sportanlagen in Duisburg mit Kunstrasenplätzen begonnen.

Freitag, 31. Juli 2009 | Stadt Duisburg - Oberbürgermeister Adolf Sauerland hat am Donnerstag, 30. Juli 2009, gemeinsam mit dem Sportdezernenten Reinhold Spaniel, dem Betriebsleiter von DuisburgSport, Heinz-Gerd Janßen, sowie dem Vereinsvorsitzenden Horst Gaal den offiziellen Startschuss für die Baumaßnahme gegeben. Die zwölf Kunstrasenplätze, die aus Mitteln des Konjunkturpakets II finanziert werden, verbessern die Wirtschaftlichkeit der Sportanlagen deutlich. Denn im Gegensatz zu Tennen- oder Rasenplätzen sind Kunstrasenplätze zu jeder Jahreszeit theoretisch rund um die Uhr nutzbar. Außerdem ist der Pflegebedarf von Kunstrasenplätzen deutlich geringer als der herkömmlicher Sportplätze. In der Summe reduzieren sich die Unterhaltungskosten pro Nutzungsstunde deutlich. Bei der DJK Vierlinden soll nicht nur das bestehende Tennenspielfeld in einen Kunstrasenplatz umgewandelt, sondern auch ein Kleinspielfeld vom Rasenplatz zum Kunstrasenplatz umgebaut werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich innerhalb von drei Monaten abgeschlossen sein. Die Kosten der Maßnahme liegen bei ca. 670.000 Euro.

Stadt Duisburg