Landschaftspark Duisburg-Nord

So geht Industriekultur: Wo früher malocht wurde, feiern, klettern, tauchen, wandern heute jährlich mehr als eine Million Besucher. Ein stillgelegtes Hüttenwerk wurde zur Großstadtoase.

Einer der schönsten Parks der Welt

Gäste können allein auf Entdeckungstour gehen oder das Gelände bei einer Hütten- oder Fackelführung erkunden. In einem alten Gasometer entstand Europas größtes künstliches Tauchsportzentrum, in Erzlagerbunkern wurden alpine Klettergärten geschaffen, eine Gießhalle wurde zum Hochseilparcours und ein erloschener Hochofen wurde zum Aussichtsturm ausgebaut. Das Highlight erstrahlt abends: Dann taucht eine Lichtinstallation das Denkmal in Licht und Farbe. Das Beste ist: Der Park ist rund um die Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Freizeit, Erholung, Sport und Kultur werden im Landschaftspark groß geschrieben: Es gibt einen industriegeschichtlichen Rundweg mit Informationen über das Gestern und Heute, viel gewachsene Natur, die sich ihr Terrain von der Industrie zurückerobert hat, Gärten, Wiesen und Wasserflächen. Kinder und Jugendliche begreifen den Landschaftspark als gigantischen Abenteuerspielplatz. Es gibt eine Riesenröhrenrutsche durch zwei Erzbunker, eine offene Halle für Trendsportarten wie Skaten und Mountainbiken, viele Spielpunkte und sogar einen Lehr- und Lernbauernhof mit Pferden, Eseln und Hühnern.

Impressionen aus dem Landschaftspark

Spielplatz mit Riesenröhrenrutsche
Ausgedehnte Grünanlagen im Landschaftspark
Im Wasserpark
Mit dem Rad im Landschaftspark unterwegs
Klettergarten im Möllerbunker
Blühende Wiesen am Landschaftspark
Aussichtsplattform auf Hochofen 5
Tauchgasometer mit einer Tiefe von 13 Metern
Fackelführung durch den Landschaftspark
Lichtinstallation mit "Krokodil"

Events im Landschaftspark

Traumzeit Festival
Halloween-Run im Landschaftspark
Konzert im Gebläsenhallenkomplex
Kulturveranstaltung im Landschaftspark
24-Stunden-Mountainbike-Rennen

Links

Weitere Informationen

Landschaftspark Duisburg-Nord