Ehrenamtskarte

"Bürgerschaftliches Engagement verdient Anerkennung. Die Ehrenamtskarte ist eine tolle Möglichkeit, den Menschen zu danken, die sich in ihrer Freizeit überdurchschnittlich für das Gemeinwohl engagieren."
Oberbürgermeister Sören Link

Als erste Stadt mit über 250.000 Einwohnern führte Duisburg 2014 die Ehrenamtskarte NRW ein. Aktuell beteiligen sich über 190 Städte und Gemeinden an dem Projekt Ehrenamtskarte NRW. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Karte im Jahr 2008 eingeführt, die in Zusammenarbeit mit den beteiligten Kommunen als Geste der Anerkennung von bürgerschaftlichem Engagement ausgegeben wird. Sie ist eine besondere Würdigung für zeitlich überdurchschnittlich geleistete Freiwilligenarbeit und beinhaltet Vergünstigungen bei vielen öffentlichen und privaten Einrichtungen. Als wichtige Kooperationspartner unterstützen die Sparda-Bank West und die Bürgerstiftung Duisburg die Einführung der Ehrenamtskarte in Duisburg: Die Sparda-Bank finanziell und die Bürgerstiftung mit Tatkraft.

Amt für Kommunikation