Ein neuer Anstrich für "Die Zitrone"

Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Commerz Direktservice griffen am diesjährigen Social Day des Unternehmens im Jugendzentrum „Die Zitrone“ ehrenamtlich zu Pinsel und Farbtopf. Gemeinsam mit weiteren freiwilligen Helferinnen und Helfern des Jugendzentrums wurden umfangreiche Malerarbeiten durchgeführt.

Beim Commerz Direktservice hat der jährliche Social Day inzwischen Tradition. Bereits zum dritten Mal in Folge verlassen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Büros im Silber-Palais, um sich ehrenamtlich für einen guten Zweck zu engagieren. „Das Interesse war in diesem Jahr so groß, dass wir per Losverfahren aus rund hundert Bewerbungen zwanzig Kolleginnen und Kollegen für das Team des Aktionstages ausgewählt haben.“ erklärt Britta Kleiber, Organisatorin des Social Days bei der Commerz Direktservice GmbH. „In 2016 haben wir uns für zwei Duisburger Projekte entschieden und daher Gruppen gebildet. Ein zehnköpfiges Team freut sich, heute tatkräftig die Zitrone zu unterstützen.“ 

Im Mai hatte sich das Unternehmen an das Amt für Kommunikation gewandt, um es Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu ermöglichen, sich tatkräftig und ehrenamtlich für das Gemeinwohl zu engagieren. Nach einer Besichtigung des Jugendzentrums im Hamborner Dichterviertel entschied sich die Bank-Tochter dazu, Renovierungsarbeiten in der räumlich kleinsten städtischen Kinder- und Jugendeinrichtung in Duisburg mit Tatkraft und einem Zuschuss zu den Materialkosten zu unterstützen. Die „Zitrone“ bietet offene Kinder- und Jugendarbeit mit einem stadtteilorientierten und interkulturellen Ansatz für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 21 Jahren an. Regelmäßig besuchen auch Kinder aus den umliegenden Flüchtlingsunterkünften die Einrichtung. Es finden besondere Sport-, Kreativ- und Sprachangebote statt, die dem Zwecke des Miteinanders zwischen den Kulturen dienen.

„Dank der Unterstützung der fleißigen Helferinnen und Helfer kann die gute Arbeit jetzt auch wieder in einer schönen Umgebung und angenehmen Atmosphäre stattfinden“, freut sich Ulrike Färber, Bereichsleiterin für die städtischen Jugendzentren. „Dafür bedanken wir uns auch im Namen der Kinder und Jugendlichen ganz herzlich!“

Aus Alt mach Neu: Mit Pinsel und Farbe schritten die fleißigen Helferinnen und Helfer im Jugendzentrum „Die Zitrone“ zur Tat.