Umgestaltung der Achse Kuhlenwall

Der Umbau Kuhlenwall ist eine Maßnahme des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt (IHI). Für die Planung soll ein Wettbewerb mit 15 Teilnehmern durchgeführt werden. Das Büro plan-lokal wurde mit dem Wettbewerbsmanagement sowie der vorgeschalteten Beteiligung der Öffentlichkeit im September 2019 beauftragt.

Der Umbau der Achse Kuhlenwall ist eine Maßnahme des Integrierten Handlungskonzepts Innenstadt (2013), das auf dem „Masterplan Innenstadt“ von Sir Norman Foster basiert. Mit Unterstützung durch die Städtebauförderung konnten bereits verschiedene Stadträume wie der Portsmouthplatz oder der Kantpark erneuert und aufgewertet werden.

Nun soll ein weiterer Bereich in der Duisburger Innenstadt neu geplant werden: der Kuhlenwall.

Dieser stellt eine wichtige Verbindung zwischen der Fußgängerzone, der Königstraße und dem Innenhafen dar, wird jedoch derzeit seiner Funktion nicht gerecht. Für den Planungsraum soll ein Realisierungswettbewerb durchgeführt werden, in dem mehrere Landschaftsarchitekten Ideen und Entwürfe für den Stadtraum erarbeiten. Durch eine Jury wird ein Gewinner ausgewählt, dessen Entwurf zur Städtebauförderung angemeldet und anschließend umgesetzt werden soll.

Mit der Öffentlichkeitsbeteiligung sollen vor der Wettbewerbsauslobung viele gute Ideen aus der Bürgerschaft gesammelt werden, die in den Wettbewerb einfließen sollen. Die Duisburgerinnen und Duisburger können so ihre Kenntnis über die örtlichen Gegebenheiten, ihre Ideen und Anregungen in den Prozess einbringen.

Das IHI definiert folgende Zielsetzungen für den Kuhlenwall zwischen Kuhtor und Innenhafen:

  • Funktionsfähigkeit der Verbindung zwischen Handelslage & Innenhafen herstellen
  • Verbesserung der Nahmobilität
  • Verbesserung der Grünwegeverbindung
  • Aufwertung des öffentlichen Raums
  • Stadtgeschichte erlebbar machen

weitere Informationen


Öffentlichkeitsbeteiligung

Zeitplanung Wettbewerb

Antrag für das Stadtentwicklungsprogramm (STEP) 2021