Beirat für Stadtgestaltung

Die Stadt ist unsere ständige Begleiterin im Alltag, gemeinsames Zuhause, Erfahrungsort von klein auf, Schauplatz wichtiger Lebensmomente, schützende Hülle. Ihre Gestalt trägt entscheidend dazu bei, ob wir uns in ihr wohl fühlen, sie wertschätzen und als gemeinsames Gut empfinden.

Wer mit offenen Augen durch Duisburg geht, merkt, wie schnell unsere Stadt sich verändert. Dabei sind es meist kleine Bausteine: einzelne Häuser, Umbauten oder erneuerte Straßen und Plätze, die diese Veränderungen ausmachen. Manchmal sind es natürlich auch große Projekte, wie die Umgestaltung des Bahnhofsbereichs, welche ein ganzes Quartier, wenn nicht die ganze Stadt neu prägen.

Die „Baustelle Stadt“ hat viele Akteure, vom städtischen Betrieb bis zum internationalen Konzern, vom Sportverein bis zur Bundesbehörde. Auftrag der kommunalen Verwaltung, vornehmlich des Dezernats für Stadtentwicklung und Umwelt, ist es, eine dem Ort und der Kultur der Stadt verpflichtete städtebauliche Entwicklung zu vertreten und durchzusetzen.

Seit vielen Jahren baut die Stadt Duisburg auf unabhängige Expertise bei der Beurteilung der zahlreichen Vorhaben, die das Bild ihrer Plätze und Grünanlagen, ihres Zentrums und ihrer Stadtteile prägen. Verwaltung und Politik profitieren von unbefangener Betrachtung, intensiver Ortskenntnis und internationaler Erfahrung.

Der Beirat für Stadtgestaltung ist das Gremium, das diese Qualifikationen vereint und das die Stadt Duisburg in Fragen der Stadtbildqualität berät. Seine Mitglieder sind Expertinnen und Experten aus den Bereichen Architektur, Städtebau, Landschaftsplanung, Denkmalschutz, Kunstgeschichte, Verkehrsplanung und Ingenieurbau. Die Fraktionen des Rates der Stadt bestimmen außerdem beratende Vertreterinnen und Vertreter. Alle Beiratsmitglieder sind ehrenamtlich tätig.