Euro Rock

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert steht das Duisburger Musikprojekt „Euro Rock“ für internationalen Kulturaustausch mit Perspektive.

EURO ROCK 2024 vom 20.- 27. Juli 2024

     20. Juli, 20.00 Uhr

Bollwerk 107/Moers

     21. Juli ab 13.00 Uhr

Stadtfest Duisburg, Mitsubishi Brüggemann Bühne

     24. Juli, 20.00 Uhr

Zum Hübi, Duisburg-Ruhrort

     25. Juli, 20.00 Uhr

Parkhaus Meiderich, Duisburg

     26. Juli, 20.00 Uhr

Musiekcafé "The Shuffle", Nijmwegen, NL

Internetseite Euro Rock

Euro Rock bei Facebook

Euro Rock 2023 (21. – 29. Juli)

Bands 2023
Dates 2023

4 Bands mit unterschiedlichen Stilen. Und vier gemischte Bands mit Musikern, die sich erst ein paar Tage vorher kennengelernt haben. Euro Rock ist ein ganz spannendes Projekt, auf das wir uns sehr freuen. 

Das von Peter Bursch, seines Zeichens Gitarrenlehrer der Nation, ins Leben gerufene Austauschprojekt für Jugendliche bietet wie kein anderes die Möglichkeit im sich vernetzenden Europa junge Menschen über Grenzen hinweg bekannt zu machen und möglichen Vorureilen eine gnadenlose Offenheit und Selbsterfahrung entgegenzusetzen.

In einer intensiven Arbeitsphase von 7 bis 10 Tagen kommen MusikerInnen aus ganz Europa zusammen und lassen in frisch gemischten Bands nicht nur neue Musik entstehen, sondern knüpfen langfristige Kontakte und beeinflussen so nachhaltig das „Sich begegnen“ in Europa.

In mehr als einer Woche, die sich komplett dem Kreativen, dem Austausch und dem Thema Musikmachen widmet, machen die TeilnehmerInnen unbezahlbare Erfahrungen, nicht nur für ihre eigene, sondern für eine gemeinsame Zukunft.

Besonders ist: die Bands werden gemischt! Die eingeladenen Bands werden also zu neuen, europäischen Bands; der Sänger spielt mit der Drummerin aus England, dem Bassisten aus Litauen, der Gitarristin aus Litauen und dem Keyboarder aus Deutschland. In diesen neuen Formationen wird nicht nur im stillen bzw. lauten Kämmerlein komponiert und geprobt, sondern es geht fast jeden Abend auf die Bühne. Kleine Bars, große Säle und Open-Air Festivals werden bespielt und geben den neuen Kompositionen Raum, sowie den TeilnehmerInnen Spielfläche sich auszuprobieren und zu entfalten. Hierbei können sich unterschiedliche Niveaus begegnen und voneinander profitieren. Vielleicht kann jemand virtuos musizieren, wovon sich ein weniger Erfahrener etwas abschauen kann; und vielleicht kann ein jüngerer, weniger Erfahrener mit einer ungeschliffenen, offenen Bühnenpräsenz glänzen, was wiederum den Virtuosen ansteckt.