Lernen vor Ort

Bundesprogramm "Lernen vor Ort" in Duisburg

Die Stadt Duisburg war eine von bundesweit 40 ausgewählten Kommunen, die am Bundesprogramm "Lernen vor Ort" beteiligt war. Gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der EU sind von 2009 bis 2014 wichtige Impulse für den Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements in Duisburg gesetzt worden.
Ziel der koordinierenden Aktivitäten des Projektes "Lernen vor Ort" war es, den Bürgerinnen und Bürgern Duisburgs das Durchlaufen einer erfolgreichen Bildungsbiographie von der frühkindlichen Bildung bis hin zum Übergang in die Nacherwerbsphase zu ermöglichen.
Abgestimmte Bildungsangebote und passgenaue Angebote von Bildungsberatung erleichtern das lebensbegleitende Lernen.
Transparenz und Übersichtlichkeit der Angebote tragen zu mehr Bildungsbeteiligung bei und verbessern die Zugänge aller Bürgerinnen und Bürger zur Bildung.


Die Aktivitäten des Projektes "Lernen vor Ort" waren auf bessere Bildungsbeteiligung aller gesellschaftlichen Gruppen ausgerichtet.
Dies geschah mithilfe einer erstmalig in Duisburg eingeführten Bildungsberichterstattung, sowie exemplarischer sozialräumlicher oder thematischer Vernetzungsarbeiten.
Deren Transfer in weitere Sozialräume oder andere Handlungsfelder der Bildungsregion stellen auch nach Ende der Projektlaufzeit eine Herausforderung für die Bildungsregion Duisburg dar.

Weiterführung von „Lernen vor Ort“ als „Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement“:

Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement NRW

Transferagenturen für Großstädte

Lokalkonferenzen

Kontakt