Portsmouthplatz

Der Bahnhofsvorplatz entwickelt sich zur Visitenkarte der Stadt.

VIDEO

Copterflug: Der Portsmouthplatz im Juli 2017

Portsmouthplatz

Sehr lange Zeit lag der Vorplatz des Hauptbahnhofs, Portsmouthplatz, brach und ungenutzt da. Ein Tatsache, die sich aus der Überdeckelung der innerstädtsichen Autobahn A59 ergab. Dank dieser entstand eine riesige Fläche, die allerlei Nutzungsmöglichkeiten bietet. Ob der Gewichtigkeit dieses Ortes, der als Eingang zur Stadt eine Visitenkarte darstellt, sollten nicht nur städtische Entscheider und Investoren die Optik und den Nutzen dieses Platzes bestimmen, sondern auch die BürgerInnen.

In einem auf­wen­di­gen Charrette-Verfahren wurde 2013 im Dia­log mit Behör­den und Bewoh­nern, ein Plan ent­wi­ckelt, wie aus einer Bra­che ein stim­mungs­vol­ler Platz ent­ste­hen könnte. Die Ideen wurden über einen län­ge­ren Zeit­raum dis­ku­tiert, geför­dert oder abge­än­dert. Ein lang­wie­ri­ger Pro­zess zwar, aber er ermög­lichte die Bürgerbeteiligung.

Zu erkennen sind die beiden Gebäudekomplexe Intercity Hotel (links) und Mercator One (rechts) oberhalb des Platzes. Ersteres eröffnete im April 2017.
Noch ist der Portsmouthplatz eine Großbaustelle.
Der Bauzwischenstand im Mai 2017, Blickrichtung Süd. Die Ideen aus dem Charrette-Verfahren lassen sich schon deutlich erkennen.

Im März 2013 stell­ten die Betei­lig­ten die Ergeb­nisse der Charrette-Woche vor. Inner­halb von nur fünf Tagen hatten sich Bewoh­ner, städ­ti­sche Mit­ar­bei­ter, Jugend­li­che, Stadt­pla­ner und Archi­tek­ten auf einen Ent­wurf geei­nigt, wie der Bahn­hofs­platz aus­se­hen sollte. Die Ideen, die zuvor in der Leitbildwerkstatt ent­wi­ckelt wur­den, hatten sich im Wesent­li­chen für die Wunsch­pla­nung bestä­tigt.

Neben den Großprojekten, wie Intercity Hotel, Mercator One oder dem Fernbusbahnhof, werden seit April 2016 die Ideen Schritt für Schritt umgesetzt, die vornehmlich Optik und Aufenthaltsqualität gewährleisten sollen.

Am Übergang zur Fußgängerzone entsteht dieses Geschäftshaus

Der neue Fernbusbahnhof am Hauptbahnhof ist schon eingeweiht.

In südlicher Richtung, in Nähe des Hauptbahnhofs, bekommt das nordrheinwestfälische Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) einen neuen Standort.

Weitere Informationen

Stadtplan