Grundwasserbeschaffenheit

Beschreibung

Beschreibung

Grundwasserbeschaffenheit / Grundwassermonitoring

Die intensive industrielle Nutzung in der Vergangenheit (Altstandorte) und die bekannten Altablagerungen im Stadtgebiet haben stellenweise dazu geführt, dass Schadstoffe durch Lösungsprozesse über das Sickerwasser bis in das Grundwasser gelangt sind (Wirkungspfad Boden-Grundwasser).

Neben bekannten Bereichen mit Grundwasserverunreinigungen, die umfangreich untersucht und teilweise auch bereits saniert werden, wird die chemische Qualität des Grundwassers auch flächendeckend im Stadtgebiet untersucht, um Informationen über Hintergrundbelastungen oder bisher unerkannte Schadensbereiche zu gewinnen.

Zu diesem Zweck wird in drei Projektabschnitten (Nord, West und Süd) das Grundwasser im gesamten Stadtgebiet beprobt und chemisch im Labor untersucht. Hierfür wird zunächst ein geeignetes Messstellenraster aus Bestandsmessstellen und neu zu errichtenden Messstellen erstellt.

Das Ziel der durch die Bezirksregierung Düsseldorf geförderten Untersuchungen ist, die chemische Qualität des Grundwassers flächendeckend zu erfassen. Anhand der Ergebnisse kann anschließend u.a. beurteilt werden, ob hinsichtlich der privaten Grundwassernutzung durch Gartenbrunnen über bereits bestehende lokale Nutzungseinschränkungen hinaus, Bereiche identifiziert werden können, in denen Empfehlungen oder Nutzungseinschränkungen ausgesprochen werden müssen.

In diesem Zusammenhang ist grundsätzlich zu beachten:

Das in Gartenbrunnen zur privaten Nutzung geförderte Grundwasser ist KEIN Trinkwasser und sollte grundsätzlich auch nicht zum Befüllen von Swimmingpools genutzt werden, da es im Gegensatz zur umfangreichen Überwachung des Leitungswassers keiner geregelten Kontrolle unterliegt!

Aufgrund der oben beschriebenen Situation, kann nicht ausgeschlossen werden, dass im Einzelfall schadstoffbelastetes Grundwasser aus Gartenbrunnen gefördert wird, welches die Gesundheit gefährden kann.

In solchen Fällen ist neben der Beeinträchtigung der menschlichen Gesundheit auch die Verschleppung von Schadstoffen in zuvor nicht kontaminierte Bereiche zu besorgen.

Auch für die erlaubnisfreie Nutzung von Grundwasser besteht daher für die Errichtung von Gartenbrunnen eine Anzeigepflicht (Öffnet in einem neuen Tab) bei der Unteren Wasserbehörde, die es der Behörde ermöglicht, den Einzelfall zu prüfen.

Links und Downloads