Fairtrade-Town Duisburg

Durch das Engagement für den Fairen Handel vor Ort nimmt Duisburg eine Vorreiterrolle ein. Dies setzt ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt, in dem die Stadt Duisburg dazu beiträgt, dass durch faire Handelsbeziehungen den benachteiligten Produzentengruppen im globalen Süden zu einem verbesserten Einkommen verholfen wird.

Beschreibung

Der Rat der Stadt Duisburg hat in seiner Sitzung am 24. September 2012 mit Drucksache Nr. 12-1451 beschlossen, dass die Stadt Duisburg den Titel "Fairtrade-Town" anstrebt und bei allen Sitzungen des Rates der Stadt Duisburg, der Ausschüsse sowie im Rathaus generell Fairtrade-Kaffee und mindestens ein weiteres Produkt aus Fairem Handel verwendet wird.

Die Stadt Duisburg erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt ab dem 31.10.2021 für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt Duisburg. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2013 durch TransFair e.V. verliehen.

Inzwischen sind bundesweit über 2000 verschiedene Fairtrade-Produkte von rund 250 Vertragspartnern in über 42000 Geschäften und etwa 800 Weltläden sowie vielen gastronomischen Betrieben zu finden. Wo man Fairtrade-Produkte einkaufen kann und bei welchen Duisburger Cafés bzw. Restaurants Fairtrade-Produkte angeboten werden, zeigt der Kundenkompass "Fairtrade Town Duisburg" (Öffnet in einem neuen Tab)

Duisburger Schulen und Kindergärten engagieren sich für Fairtrade. Inzwischen sind 5 Duisburger Schulen als Fairtrade School (Öffnet in einem neuen Tab) und 5 Kindergärten als FaireKITAs (Öffnet in einem neuen Tab) ausgezeichnet. Weitere Schulen und Kindergärten sind noch auf dem Weg....

Duisburg ist eine von über 820 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de

Weitere Informationen finden Sie unter "Links und Download"