DUISBURG.NACHHALTIG 2020 - DIE UMWELTWOCHEN "Plastik, nein danke - Alternativen für den Alltag"

Das Umweltamt der Stadt Duisburg sagt aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie alle Veranstaltungen im Rahmen von "DUISBURG.NACHHALTIG 2020 – DIE UMWELTWOCHEN" für dieses Jahr ab und ruft alle Akteure und Mitveranstalter auf, die geplanten Veranstaltungen zum Thema „Plastik, nein danke – Alternativen für den Alltag“ auf

DUISBURG.NACHHALTIG 2020 - Absage wegen Corona - Pandemie

Das Umweltamt der Stadt Duisburg sagt aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie alle Veranstaltungen im Rahmen von DUISBURG.NACHHALTIG 2020 – DIE UMWELTWOCHEN für dieses Jahr ab.

Die momentane Situation, mit all den verordneten Einschränkungen, deren Dauer derzeit nicht absehbar ist sowie der Schutz der Gesundheit aller Teilnehmer*innen, veranlassen uns die Veranstaltungen dieses Jahr auszusetzen.

Jährlich finden im Rahmen von DUISBURG.NACHHALTIG mehr als 70 Einzelveranstaltungen statt. Klima-, Umwelt und Naturschutz bedeutet für uns auch Gesundheitsschutz.  Deshalb wollen mit dieser Entscheidung wirkungsvoll dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus so weit wie möglich zu verlangsamen und so vor allem kranke und schwache Menschen, aber auch alle anderen Besucher*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen.

Aus diesen Gründen sagt das Umweltamt u. a. auch folgende Veranstaltungen ab:

  • "Umweltmarkt und "Öko-Markt & Eine Welt Bazar"
  • Tag der offenen Gärten Duisburg
  • Verleihung des NACHHALTIGKEITSPREISES

Damit folgen wir den Vorgaben des Bundes und des Landes sowie den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und örtlicher Behörden.

Plakat DUISBURG.NACHHALTIG 2020 - DIE UMWELTWOCHEN

Thema

DUISBURG.NACHHALTIG 2020 – DIE UMWELTWOCHEN sollen die Thematik „Plastik, nein danke – Alternativen für den Alltag“ behandeln. Im Mittelpunkt des Programmangebots von DUISBURG.NACHHALTIG 2020 soll über Leben ohne Plastik sowie Nutzen und Schaden durch Plastikwaren im Alltag informiert werden.

EINLEITUNG

Ein Leben ohne Plastik ist kaum noch vorstellbar! Plastik ist allgegenwärtig und kaum noch aus unserem Alltag wegzudenken. Zwischen den Jahren 1950 und 2015 wurden weltweit 8,3 Milliarden Tonnen Plastik produziert. Das entspricht mehr als einer Tonne pro Person auf dieser Erde. Den allergrößten Teil machen Einwegprodukte und Verpackungen aus. Nicht einmal zehn Prozent des produzierten Kunststoffes sind recycelt worden.

Wir nutzen Plastik für lebensrettende medizinische Geräte, für Kleidung, Spielzeug und Kosmetik, genauso wie in industriellen und landwirtschaftlichen Produkten. Wir wissen auch schon seit langem, welch wachsendes Risiko Plastikmüll in der Umwelt, auf Deponien und in den Weltmeeren darstellt. Vor allem nach der Veröffentlichung des Films "Plastic Planet" wurde vielen Menschen bewusst, wie sehr auch ihr Alltag von Kunststoffen geprägt ist und welche Auswirkungen Plastikprodukte und deren Zusatzstoffe auf Gesundheit und Umwelt haben können. Probleme für Mensch und Tier entstehen vor allem dann, wenn Plastikmüll in die Umwelt gelangt, denn er braucht teilweise mehrere hundert Jahre, um abgebaut zu werden. 

Mehr und mehr wird deutlich, wie sehr Plastik entlang des gesamten Lebenszyklus von der Produktion über die Nutzung bis zur Entsorgung die menschliche Gesundheit bedroht. Plastikpartikel und die bei der Plastikherstellung verwendeten giftigen Chemikalien finden sich in unserer Atemluft, in unserem Trinkwasser und im Boden wieder. Dies schädigt das Immun- und Reproduktionssystem, Leber und Nieren, und es kann sogar Krebs erzeugen. 

Bei der Diskussion um ein Leben ohne Plastik sowie Nutzen und Schaden durch Plastikwaren im Alltag stellen sich viele Fragen: 

  • Wie lässt sich die Verwendung von Plastik vermeiden?
  • Hilft ein Verbot von Einkaufstüten gegen den Plastikmüll im Meer?
  • Eignet sich als Müllbeutel eine "Bio"-Plastiktüte besser als eine Papiertüte?
  • Was genau heißt zu 100 Prozent recycelbar?
  • Brauchen wir Gesetze zum Schutz vor Plastik?

Schon kleine Verhaltensänderungen im Alltag können den Plastikverbrauch erheblich reduzieren. Für zahlreiche Alltagssituationen gibt es gesündere und umweltfreundlichere Alternativen zu den weit verbreiteten Produkten aus Kunststoff – unter folgendem Link sind einige Ideen und Verhaltensratschläge zu finden. https://www.smarticular.net/plastik-vermeiden-reduzieren-alternativen-im-alltag-haushalt/

Aufruf zur Beteiligung am Programmentwicklung

Nun wird die Veranstaltungsreihe DUISBURG.NACHHALTIG 2020 geplant. Hierzu soll, wie in den vergangenen Jahren, ein buntes Programm angeboten werden, welches alle Einwohnerinnen und Einwohner anspricht. Dies ließe sich realisieren, wenn ALLE ENGAGIERTEN die Veranstaltung mit eigenen Programmangeboten und Aktionen bereichern würden.

REDAKTIONSSCHLUSS 

Ideen und Veranstaltungsvorschläge zum Detailkonzept von Duisburg.Nachhaltig 2020 können bis zum 15.04.2020 eingereicht werden. Alle können mitmachen: Kinder und Erwachsene, Stiftungen, Kirchen, Kindergärten, Schulen, Unternehmen, soziale Einrichtungen, Umwelt-­ und Naturschutzverbände, Bildungseinrichtungen, Theater und Sportvereine. Es bedarf nicht immer der großen Idee, sondern auf Kreativität und Tatkraft kommt es an. Zeigen wir, wie viel Freude die gemeinsame Gestaltung der Zukunft macht.

Senden Sie uns bitte das ausgefüllte Formulare für Veranstaltungsvorschläge rechtzeitig zurück, damit wir Ihren Beitrag ins Programm aufnehmen können.

TAG DER OFFENEN GÄRTEN 2020

Postkarte Tag der offenen Gärten Duisburg

Im Rahmen von DUISBURG.NACHHALTIG 2020 – DIE UMWELTWOCHEN ruft die Stadt Duisburg alle Gartenbesitzer*innen auf, sich am 07. Juni am „TAG DER OFFENEN GÄRTEN“ zu beteiligen und ihre Gärten der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ausführliches hierzu finden Sie unter:

UMWELTMARKT "ÖKO-MARKT UND EINE WELT BAZAR"

Bild Umweltmarkt 2019

In diesem Jahr laden der Umweltmarkt, "Öko-Markt und Eine Welt Bazar" ein, um unter anderem das Thema "Palstik, nein danke - Alternativen für den Alltag" in vielen Facetten zu präsentieren. Der Umweltmarkt, "Öko-Markt und Eine Welt Bazar" finden am Samstag, dem 20. Juni 2020 statt. Anmeldeschluss zur Teilnahme am Umweltmarkt ist der 02. Mai 2019. Senden Sie uns bitte das ausgefüllte Anmeldeformular rechtzeitig zurück, damit wir einen Platz für Sie reservieren können!

NACHHALTIGKEITSPREIS DER STADT DUISBURG

Bild: Urkunde Max Mustermann

Im Rahmen von DUISBURG.NACHHALTIG 2020 verleiht die Stadt Duisburg den NACHHALTIGKEITSPREIS für außergewöhnliches Engagement auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes. Die Richtlinien für die Preisvergabe und das Bewerbungsformular sind auf der Internet-Seite des Amtes zu finden unter: http://www.duisburg.de. Bewerbungen müssen bis zum 15. April 2020 beim Umweltamt der Stadt Duisburg, Friedrich-Wilhelm-Str. 96, 47049 Duisburg, eingereicht werden.

Programm

Download