Verleihung der UMWELTPREIS DUISBURG 2015

Zum vierten Mal wird der mit insgesamt 3 000 Euro dotierte Umweltpreis für besondere Leistungen auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes der Stadt Duisburg im Rah-men der Duisburger Umwelttage verliehen.

Die Jury hat am 04. Mai 2015 beschlossen, das Preisgeld auf vier Projekte aufzuteilen. Dem entsprechend werden dieses Jahr vier herausragende Projekte geehrt:

Verleihung der UMWELTPREIS DUISBURG 2015

Erster Preis für das Projekt "Neigungskurse Nachhaltigkeit (Zukunft leben und Nachhaltiger Konsum)- Landfermann Gymnasium

1.000 Euro gehen an die "Neigungskurse Nachhaltigkeit (Zukunft leben und Nachhaltiger Konsum)- Landfermann Gymnasium.  

Eckpunkte des Projektes:

Neigungskurse mit je 15 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7 pro Kurs engagieren sich für ein fairere Welt. Die Neigungskurse umfassen ein komplettes Schuljahr und gliedern sich je in zwei Schwerpunkte:

1. Der Neigungskurs für die Jgst. 6 "Zukunft Leben"

  • Im physikalisch - technischen Schwerpunkt lernen die Schüler und Schülerinnen durch Experimente und Exkursionen konventionelle und erneuerbare Energieträger kennen und planen ein übergreifendes Projekt zum Energiesparen am Landfermann Gymnasium.
  • Im gesellschaftlich - sozialen Schwerpunkt lernen die Schülerinnen und Schüler Möglichkeiten einer nachhaltigen Nutzung von Rohstoffen kennen, setzen sich ganz konkret mit "Fair Trade" vor Ort auseinander und planen Projekte gegen Kinderarbeit.

2. Der Neigungskurs für die Jgst. 7 "Nachhaltiger Konsum - Eigenverantwortung übernehmen"

  • Im Schwerpunkt "Aufgepasst beim Kleiderkauf" lernen die Schülerinnen und Schüler unter welchen Bedingungen unsere Kleidung hergestellt wird, was "grüne" Kleidung ist und sie untersuchen die Angebote bekannter Modefirmen und analysieren deren Werbungen.
  • Im Schwerpunkt "Frisch aus der Region - unser Lebensmittelkonsum" befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Fragen: Was essen wir? Wo kommt es her und was ist ein ökologischer Fußabdruck?

Zweiter Preis für das Projekt Repair Cafe´ Duisburg - Christengemeinde Duisburg e.V.

1.000 Euro gehen an die Repair Cafe´ Duisburg - Christengemeinde Duisburg e.V.

Eckpunkte des Projektes:
Das Repair Café ist ein monatliches, ehrenamtliches Treffen, bei dem die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen defekte Gegenstände reparieren. Das Reparieren und die Instandsetzung defekter Gegenstände (Elektrogeräte, Computer, kleinere Möbel, Spielzeuge, Fahrräder, Musikinstrumente und auch Kleidungstücke) führt: 

  • zur Nutzungsverlängerung der Gegenstände und zur Müllvermeidung
  • zum Ressourcen-, Rohstoffe- und Energiesparen
  • zu wertvollem praktischen Wissensaustausch und zu einer Mentalitätsveränderung. Das ist dringend nötig, wenn Menschen für eine nachhaltige Gesellschaft eintreten sollen.
  • zu mehr gelebter Nachbarschaft zwischen Jung und Alt, unabhängig von Glaube, Herkunft oder sozialer Stellung
  • Im Jahr finden 10 Termine statt. Pro Termin werden ca. 40 Gegenstände diagnostiziert und meistens repariert. Das Ergebnis sind etwa 300 Erfolge im Jahr.

Dritter Preis für das Projekt "CO2 - freie Laufwoche mit integrierten Umweltprojekten" - KGS Böhmerstraße

500 Euro gehen an die KGS Böhmerstraße für das Projekt "CO2 - freie Laufwoche mit integrierten Umweltprojekten in allen Klassen"

Eckpunkte des Projektes:

  • Startwoche, 31.03.2014 - 04.04.2014
  • Alle Klassen legen den Schulweg in dieser Woche ohne CO2 -Ausstoß zurück, setzen sich im Unterricht mit dem Thema "Klimawandel" auseinander und führen Versuche zu Naturphänomenen (CO2 -Treibhauseffekt, erneuerbare Energien) durch.
  • Gemeinsam mit ihren LehrerInnen errechnen die Schüler wie viel CO2 sie einsparen, wenn der Schulweg zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt wird.
  • Die Ergebnisse werden im Schulgebäude visualisiert (Kugelsäule) und dargestellt.
  • Während der CO2-freien Laufwoche wurden 360 kg CO2 eingespart. Inzwischen sind es 720 kg.
  • Es werden Energiesparfüchse benannt, welche die gewonnenen Erkenntnisse und Ideen an Erwachsene in ihrem Umfeld weitertragen und auf Stoßlüftung in den Pausen sowie unnötigen Strom-, Wasser und Papiertücherverbrauch in der Schule achten.

Vierter Preis für das Projekt Förderung des Umweltbewusstseins in Duisburg, unter Verwendung moderner Medien (Internet) und moderner Medientechnik (Smartphone, Tablet-PC) - Heinz Kuhlen

500 Euro gehen an Herrn Heinz Kuhlen für das Projekt "Förderung des Umweltbewusstseins in Duisburg, unter Verwendung moderner Medien (Internet) und moderner Medientechnik (Smartphone, Tablet-PC)"

Eckpunkte des Projektes:
Seit 1996 hat Herr Kuhlen zahlreiche Vorträge zu umweltrelevanten Themen gehalten und naturkundliche Exkursionen im Duisburger Wald, sowie in den vielen Duisburger Parkanlagen durchgeführt. (Biotope in Duisburg). Als örtlicher Naturkundler und Baumexperte, bewirbt sich Herr Heinzkuhlen mit 3 Einzelprojekten, die eigenständig oder in Kooperation mit anderen Institutionen realisiert wurden und weiterhin noch weiterentwickelt werden. Alle drei Projekte sensibilisieren und fördern das Bewusstsein zu einem pfleglichen Umgang mit der Natur:

  • Projekt "Bäume und Duisburg": Installation von Speziellem Fachwissen über Bäume auf einer Plattform (Webseite). Bei Bedarf mittels Handys und Smartphon über QR-Codes abrufbar. Link  
  • Projekt "Dendroculus Baumbetrachtung": Webseite in Text und Bild, in der reflektiert wird, was Bäume seit Urzeiten mit den Menschen verbindet. Link
  • Projekt "Auf den Spuren der Waldgeschichte": Grenzüberschreitendes Projekt zur Visualisierung euregionaler Waldgeschichte in der Euregio Rhein-Waal. Link

Presse

Hier finden Sie die Beiträge der Presse