Jugendgesundheitshilfe

Das Institut für Jugendhilfe bietet Kindern, Jugendlichen, jungen Volljährigen und Eltern kostenlos und vertraulich Beratung und Hilfen bei Fragen zur Entwicklung, zur Erziehung und zum Zusammenleben von Familien an.

Das Institut ist in zwei Fachbereiche untergliedert:
- Jugendgesundheitshilfe
- Erziehungsberatung/Beratung für Kinder, Jugendliche, junge Volljährige und Eltern

Beschreibung

In der Jugendgesundheitshilfe arbeiten Fachärztinnen für Kinderheilkunde und Jugendmedizin im Team mit medizinischen Fachangestellten.

Aufgabengebiet:

  • Früherfassung, Betreuung und Beratung von Familien mit behinderten, von Behinderung bedrohten und entwicklungsauffälligen Kindern und Jugendlichen
  • Ärztliche Betreuung von Frühfördereinrichtungen, Förderkindertagesstätten und Förderschulen sowie integrativen/inklusiven Einrichtungen
  • Untersuchungen und Gutachten zur Feststellung eines Anspruchs auf Eingliederungshilfe gem. SGB VIII, IX und XII
  • Schuleingangsuntersuchungen, Begutachtung von Schülern zur Prüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs sowie andere ärztliche Untersuchungen gem. Schulgesetz NRW, AO-SF, ÖGDG NRW

Unterstützung und Beratung sollen hier vor allem Eltern finden, die Fragen zur Entwicklung ihres Kindes haben oder sich Sorgen machen.

Unabhängig vom Anlass, der zur Vorstellung des Kindes führt, machen sich die Fachärztinnen durch Erhebung einer ausführlichen Vorgeschichte - unter Einbeziehung medizinisch, sozial und pädagogisch wichtiger Fragen - zunächst ein Bild von der bisherigen Entwicklung.

Dann erfolgt eine kinderärztliche/entwicklungsneurologische Untersuchung des Kindes. Zur Untersuchung gehören auch Seh- und Hörtestung. Gemeinsam mit den Eltern wird anschließend über das weitere Vorgehen beraten, mit dem Ziel der bestmöglichen Eingliederung in alle Lebensbereiche, z. B. Kindertagesstätte oder Schule. Das Angebot einer kontinuierlichen Beratung gilt von Geburt an, über Kindergarten- und Schulalter bis hin zur Berufsfindung. Neben der individuellen Beratung gehört zu den Aufgaben die enge Zusammenarbeit mit Duisburger Einrichtungen zur Frühförderung, mit den inklusiven/heilpädagogischen Kindertagesstätten, den Schulen und anderen integrativen/inklusiven Einrichtungen.

Darüber hinaus besteht nach Absprache mit den Erziehungsberechtigten die Möglichkeit einer anschließenden Beratung sowie ggf. einer weiteren psychologischen/therapeutischen Diagnostik im Fachbereich Erziehungsberatung. 

Details

Kontakt