Früherkennungsuntersuchungen

Beschreibung

Beschreibung

Früherkennungsuntersuchungen nutzen - damit Ihr Kind gesund groß wird

Dass sie gesund groß werden, das wünschen sich wohl alle Eltern für ihre Kinder. 

Um eine gesunde Entwicklung zu fördern, gibt es für alle Kinder zehn Früherkennungsuntersuchungen, die sogenannten U-Untersuchungen: Von der U1 direkt nach der Geburt bis zur U9 im Alter von 6 Jahren und dann noch einmal die J1 für die 12 - 14 Jährigen. 

Mögliche Krankheiten oder Entwicklungsstörungen können durch diese Vorsorgeuntersuchungen frühzeitig erkannt und erfolgreich behandelt werden. 

Die Kosten für die Früherkennungsuntersuchungen werden von der Krankenkasse übernommen. 

Möglichst alle Eltern sollten die Früherkennungsuntersuchungen für ihre Kinder nutzen, aber leicht kann es im Alltagsgeschehen passieren, dass man einen Termin für eine der Früherkennungsuntersuchungen vergisst. Manche Eltern wissen vielleicht auch gar nichts von diesen kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen. 

Ziele der Früherkennungsuntersuchungen:

Das Land Nordrhein-Westfalen möchte erreichen, dass alle Eltern die Früherkennungsuntersuchungen nutzen, damit alle Kinder die gleiche Chance auf eine gesunde Entwicklung haben. Deshalb hat das Land Nordrhein-Westfalen die Zentrale Stelle Gesunde Kindheit eingerichtet, um Eltern rechtzeitig an die anstehenden Vorsorgetermine zu erinnern. 

Bleibt die jeweilige Früherkennungsuntersuchung aus, informiert die Zentrale Stelle das Jugendamt darüber, für welche Kinder keine Teilnahmebescheinigung vorliegt. Das Jugendamt prüft dann in eigener Zuständigkeit, ob sie mit den Eltern/Sorgeberechtigten Kontakt aufnimmt.

Aber warum ist das so wichtig?

  • Krankheiten aber auch Entwicklungsverzögerungen und -störungen können frühzeitig erkannt und behandelt werden. Gerade die Vorsorge-Termine, bei denen die Teilnahmezahlen sinken, sind wichtig mit Blick auf den Schulstart. Kinder die zum Beispiel Schwierigkeiten beim Sprechen haben, sich nicht so gut konzentrieren können, schlecht sehen oder hören können, werden dem Unterricht nicht so gut folgen können.
  • Auch wichtige Schutzimpfungen gehören zum Angebot der Vorsorge-Untersuchungen: Masern können schlimme Folgeschäden nach sich ziehen - Masernausbrüche wie in den vergangenen Jahren können mit Impfungen verhindert werden.
  • Früherkennungsuntersuchungen sind auch ein Instrument, um frühzeitig Anzeichen von Vernachlässigung und Misshandlungen erkennen zu können. Diese Kinder zu schützen und die Familien, in denen es „kriselt“, frühzeitig zu unterstützen ist Aufgabe und Ziel zugleich

Kostenlose Hilfsangebote

Zum Thema Früherkennungsuntersuchungen erhalten Sie bei den Mitarbeiterinnen des Jugendamtes im Bezirksrathaus Mitte, Sonnenwall 73, 47051 Duisburg.

Weitere Hilfen gibt es bei

  • Familienhebammen
  • Mütterberatungsstellen
  • Stillgruppen

und bei dem

  • Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes
  • Kinderschutzbund
  • Gesundheitsamt der Stadt Duisburg

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) behandelt weiterführende Themen zur Kindergesundheit

Kontakt

Links und Downloads