Wohnungsmarktbeobachtung

Seit Ende der 80er Jahre betreibt das Amt für Soziales und Wohnen eine qualifizierte Wohnungsmarktbeobachtung.

Beschreibung

Beschreibung

Kommunal

Seit Ende der 80er Jahre betreibt das Amt für Soziales und Wohnen eine qualifizierte Wohnungsmarktbeobachtung.
Anhand einer Vielzahl statistischer Indikatoren und weitere Quellen wird die Lage auf dem Duisburger Wohnungsmarkt analysiert. Die Ergebnisse aus der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung werden alle zwei Jahre über einen Wohnbericht veröffentlicht. Dabei dient die Wohnungsmarktbeobachtung als neutrale Informationsquelle für Verwaltung, Politik, Akteure der Wohnungswirtschaft, Interessenvertreter und die Bürgerschaft.
Die kontinuierliche Wohnungsmarktbeobachtung macht Entwicklungen transparent und hilft bei der Einschätzung künftiger Entwicklungen. Damit erfüllt sie auch eine wichtige Frühwarnfunktion. Aus den Erkenntnissen der Wohnungsmarktbeobachtung lassen sich für Politik und Verwaltung Handlungsaufträge und konkrete Maßnahmen ableiten.

Regional

Zusammen mit elf kreisfreien Städten des Ruhrgebietes und vier Kreisen ist die Stadt Duisburg Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft (AG) Wohnungsmarkt Ruhr. Neben dem regelmäßigen Erfahrungsaustausch fließen alle drei Jahre die Erkenntnisse in die Regionalen Wohnungsmarktberichte ein.
Zur AG Wohnungsmarkt Ruhr gehören die kreisfreien Städte Oberhausen, Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Essen, Bochum, Bottrop, Herne, Hagen, Hamm, Gelsenkirchen, Dortmund, der Ennepe-Ruhr-Kreis sowie die Kreise Unna, Wesel und Recklinghausen.
Sowohl die kommunalen Wohnberichte als auch die regionalen Wohnungsmarktberichte des Wohnungsmarktes Ruhr stehen auf der Homepage „Wohnen in Duisburg“ zum download bereit.

Links und Downloads