Wegfall der Umkennzeichnungspflicht von Fahrzeugen bei Wechsel des Zulassungsbezirkes

Beschreibung

Die Pflicht zur Umkennzeichnung eines zugelassenen Fahrzeuges kann auf Antrag der Fahrzeughalterin/des Fahrzeughalters entfallen, wenn kein Halterwechsel erfolgt. Dies gilt bundesweit. So kann z.B. bei einem Umzug von Hamburg nach Duisburg die Fahrzeughalterin/der Fahrzeughalter das Hamburger Kennzeichen behalten. Da die Halterdaten immer den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen müssen, ist die Fahrzeughalterin/der Fahrzeughalter verpflichtet, mit den Fahrzeugpapieren bei der Zulassungsbehörde Duisburg vorzusprechen. Die neue Wohnanschrift wird in das Fahrzeugregister übernommen und die Zulassungsbescheinigung Teil I (ZB I) berichtigt.

Vorher ist es zwingend erforderlich, dass die Fahrzeughalterin/der Fahrzeughalter sich mit ihrer/seiner neuen Wohnanschrift beim zuständigen Bezirksamt angemeldet hat. 

Wird das Kennzeichen gestohlen oder ist es abhanden gekommen oder das Fahrzeug wird außer Betrieb gesetzt, erfolgt die Zuteilung eines neuen Kennzeichens durch die zuständige Zulassungsbehörde. 

Bei einem erneuten Umzug innerhalb Duisburgs -unter Beibehaltung des Hamburger Kennzeichens- handelt es sich um eine Anschriftenänderung, die auch bei den Bezirksämtern durchgeführt werden kann.

Details

Anschrift und Erreichbarkeit

Kontakt

Weitere Links und Download