Außerbetriebsetzung eines Fahrzeugs

Beschreibung

Ein Fahrzeughalter kann sein zugelassenes oder sein nicht zulassungspflichtiges, aber kennzeichenpflichtiges Fahrzeug jederzeit durch die Zulassungsbehörde außer Betrieb setzen lassen. Während des Zeitraumes der Außerbetriebsetzung ist die Teilnahme mit diesem Fahrzeug am öffentlichen Straßenverkehr untersagt. Der Halter kann das Kennzeichen zum Zwecke der Wiederzulassung dieses Fahrzeuges befristet reservieren lassen.
Die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges mit Duisburger Kennzeichen und Reservierung des Kennzeichens zur Wiederzulassung ist auch in den Bezirksservicestellen möglich.
Erfolgt keine Reservierung, wird das Kennzeichen vom Fahrzeug getrennt und steht zur freien Verfügung.
Hiervon unberührt bleibt nach wie vor die mögliche Vorwegzuteilung als Wunschkennzeichen für ein anderes Fahrzeug. Diese ist jedoch nur beim Straßenverkehrsamt gegen Entrichtung einer zusätzlichen Gebühr möglich. Auswärtige Kennzeichen können nicht reserviert werden.
Soll ein Fahrzeug verschrottet werden, muss die Außerbetriebsetzung unter Vorlage des Verwertungsnachweises bei der Zulassungsbehörde beantragt werden.
Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen, deren Halter nicht bereits in Duisburg gemeldet sind, sowie Fahrzeuge mit Wechselkennzeichen können ebenfalls nur beim Straßenverkehrsamt (Zulassungsbehörde) außer Betrieb gesetzt werden.

Details

Anschrift und Erreichbarkeit

Kontakt

Weitere Links und Download