Verkaufsoffene Sonntage 2020 in Duisburg

Beschreibung

Beschreibung

Grundsätzlich gibt es keine Möglichkeit für einzelne Geschäfte, Ausnahmegenehmigungen für den Verkauf von Waren an Sonn- und Feiertagen zu erhalten.

Gem. § 6 des Ladenöffnungsgesetzes NRW können unter bestimmten Voraussetzungen jedoch verkaufsoffene Sonntage für bestimmte Bezirke, Ortsteile oder Handelszweige durch ordnungsbehördliche Verordnung freigegeben werden.

Die Termine werden von den Werberingen im Vorjahr meistens in Verbindung mit einer größeren Veranstaltung entsprechend geplant und beim Handelsverband NRW Niederrhein e.V. eingereicht. Der Handelsverband koordiniert die Termine und reicht den Gesamtantrag beim Bürger- und Ordnungsamt ein (Bereich Gewerbeerlaubnisse). U. a. wird dann dort geprüft, ob ein ausreichender Sachgrund für den verkaufsoffenen Sonntag vorliegt. Ferner werden Uhrzeit der beantragten Öffnungen und die konkreten Straßen, die an der Ladenöffnung teilnehmen dürfen, geprüft und die ordnungsbehördliche Verordnung wird vorbereitet. 
Ende Februar/Anfang März des jeweiligen Jahres entscheidet der Rat der Stadt über die ordnungsbehördliche Verordnung. In der Regel werden die beantragten verkaufsoffenen Sonntage freigegeben.

Die konkreten Termine und die konkreten Straßen, in denen die Geschäfte geöffnet sein dürfen, entnehmen Sie bitte der der – unter Downloads / Links - beigefügten Veranstaltungsübersicht in Verbindung mit den Öffnungbereichen der jeweiligen Stadtteile.  

Anschrift und Erreichbarkeit

Kontakt

Links und Downloads