Jugendamt

Das Duisburger Jugendamt besteht aus der "Zentrale" im Verwaltungsgebäude Kuhstraße 6 und aus 10 Außenstellen in den Bezirksrathäusern, in denen der Allgemeine Soziale Dienst seine Büros hat (Ausnahme: ASD Rheinhausen, Händelstr. 10). Auch die Bereiche Beurkundungen, Unterhaltsvorschuss und Beistandschaften sind in einigen Bezirksrathäusern präsent. Die Amtsvormundschaft befindet sich im Gebäude Steinschen Gasse 31. Den Bereich Elterngeld/ Elternzeit finden Sie im Gebäude Ludgeristr. 12 in 47057 Duisburg.

Beschreibung

Unsere Ziele, unser Motto

Liebe Kinder, Jugendliche und Eltern, liebe Duisburgerinnen und Duisburger,

willkommen auf unseren Internetseiten. Wir hoffen, dass Sie/ Ihr nach einigen "Klicks" durch unsere virtuelle Kinder- und Jugendwelt deutlich wird:

"Die Jugend in Duisburg ist die Zukunft unserer Stadt".

Das Jugendamt und seine Partner, die Kirchengemeinden, die Wohlfahrtsverbände, viele private Jugendhilfeträger mit ihren Einrichtungen und Angeboten sind gemeinsam aktiv, um die unterschiedlichsten Aufgaben der Jugendhilfe wahrzunehmen.

Trotz der schwierigen finanziellen Situation und wirtschaftlichen Lage der Stadt hat sich das Jugendamt stetig weiterentwickelt und bietet eine Fülle an herkömmlichen und qualitativ hochwertigen Hilfen zur Beratung und Unterstützung bei Erziehung, Betreuung und Bildung an. Vorrangiges Ziel ist dabei, dass Kinder immer und überall das bekommen was sie brauchen, um glücklich und gesund aufzuwachsen. Dazu gehören auch attraktive Freizeitangebote und Spielräume. Ob nach der Schule, an den Wochenenden oder in den Ferien: es werden vielfältige, teils kostenfreie Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Familien angeboten.

In unserem Internetportal wird unter dem Stichwort Dienstleistungen ein umfassender Überblick über unsere kinder-, jugend- und familienorientierten Leistungen präsentiert. Unser Ziel ist es, mit Eurer und Ihrer Hilfe alle Angebote bedarfsorientiert anzupassen und auszubauen. Auf allen Seiten unseres Internet-Auftritts sind die jeweiligen Ansprechpartner unseres Amtes genannt, die zuständig für die Hilfen und Angebote und natürlich dankbar für konstruktive Anregungen sind.

Für interessierte Kids und Jugendliche gibt es zwei Info-Webseiten des Jugendamtes: Die Seite "Ferien, Spiel und Spass" und "Freizeit, Rat und Hilfe" und es gibt ein Jugend- und Kinder- Informationsportal, das über Politik und die Stadtverwaltung in Duisburg informiert: JuKiDU.

Auch für junge Erwachsene wird eine Info-Seite vorgehalten, die alles erläutert, was junge Leute wissen sollten, um auf eigenen Füßen zu stehen: Ü 18 - Infos für junge Erwachsene.

Daneben bieten wir noch eine spezielle Seite zur Information von Eltern, Erziehungsberechtigten und interessierten Erwachsenen an: Informationen für Eltern.

Unser Wunsch ist, dass Besucherinnen und Besucher unsere Internet-Seiten mit dem guten Gefühl verlassen: "Duisburg ist eine familienfreundliche Stadt!".

Nachfolgend noch ein paar Informationen zu Projekten und Schwerpunkten unserer aktuellen Arbeit. Und nun wünsche ich Euch und Ihnen viel Freude und brauchbare Hinweise beim "Klick durch das Jugendamt".

Aktuelle Projekte und Schwerpunkte der Arbeit für Kinder, Jugendliche und Familien in Duisburg

Projekt "Hebammen an unserer Seite"

In Zusammenarbeit mit den zur Zeit drei Familienhebammen in Duisburg möchte das Jugendamt sicherstellen, dass neben den allgemeinen Leistungen einer Hebamme bei Bedarf auch kostenfreie Beratung und Betreuung von Müttern, Vätern und Kindern in allen Fragen der Geburt, aber auch in dadurch bedingten schwierigen Lebensphasen, zur Verfügung stehen. 

Kindervorsorgeuntersuchungen

sollen sicherstellen, dass Entwicklungsstörungen und Erkrankungen von Neugeborenen, Kleinkindern und Kindern insbesondere solche, die eine normale körperliche und geistige Entwicklung des Kindes in besonderem Maße gefährden, möglichst rechtzeitig durch einen Kinderarzt / eine Kinderärztin erkannt werden, um früh eine entsprechende Therapie einleiten zu können. Zugleich sollen die Untersuchungen dazu dienen, Vernachlässigungen zu erkennen, bedarfsgerechte Hilfen anzubieten und einem entsprechenden Fehlverhalten der Erziehungsberechtigten vorzubeugen.
Eltern, die für ihre Kinder die kostenfreien Vorsorgeuntersuchungen U5 (für Kinder, die ein halbes Jahr sind) bis U9 (für Kinder im Alter von sechs Jahren) nicht in Anspruch genommen haben, werden vom Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit "LIGA" schriftlich an die Teilnahme erinnert. Ärzte sind dazu verpflichtet, die Teilnahme an den Untersuchungen dorthin zu melden. Falls seitens der Eltern keine Reaktion auf die Erinnerung erfolgt, wird das Jugendamt informiert. Das Jugendamt fragt nach und bietet bei Bedarf Hilfen an. Denn die Gesundheit Ihrer Kinder liegt auch uns am Herzen!

Die Kindertagesbetreuung

Aufgrund der zunehmenden Zahl der Kinder bis zum 6. Lebensjahr bleibt es erforderlich, die Kindertagesbetreuung in Duisburg weiter auszubauen.

Insbesondere Kindern aus sozial schwachen Familien soll somit eine größere Chance auf frühkindliche Bildung ermöglicht werden. Darüber hinaus wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert.

Die Stadt Duisburg bietet in Kooperation mit den kirchlichen und freien Trägern der Kindertageseinrichtungen für nahezu 100 % der 3 – 5jährigen Kinder Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen an. Für rd. ein Drittel der unter Dreijährigen stehen entsprechende Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen und (Groß-) Tagespflegestellen zur Verfügung.

Auch der Ausbau der Kindertagespflege steht im Duisburger Jugendamt ganz oben auf der Tagesordnung, um den Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder unter 3 Jahren zu decken. Dies wird jedoch nur gelingen, wenn interessierte Duisburger Bürgerinnen und Bürger das Jugendamt tatkräftig unterstützen, indem sie sich im Bereich Kindertagespflege qualifizieren und dann zusätzliche Angebote aufbauen.

Das Projekt "Familienhilfe sofort vor Ort"

unterstützt schnell und unbürokratisch Eltern bei der Orientierung in pädagogischen Fragen. Mit elternbezogenen Projekten und interkultureller Elternarbeit vor Ort können Eltern noch besser lernen, in konfliktreichen Situationen den Familienalltag angemessen und souverän zu meistern. Gleichzeitig gibt es bedarfsgerechte Angebote für Kinder und Jugendliche. Ziel dieser Hilfsangebote ist es, in unmittelbarer Wohnortnähe Schnitt- und Vernetzungsstelle zwischen den Eltern mit ihren Kindern, den Kindertageseinrichtungen, den Schulen, dem Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes und den institutionellen Angeboten der ambulanten Jugendhilfe zu sein. Die Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege führt diese Hilfen im Auftrag des Jugendamtes in folgenden Ortsteilen durch: Laar, Hochemmerich, Kasslerfeld, Neuenkamp, Altstadt, Neudorf, Duissern, Dellviertel, Hochfeld, Wanheimerort-West, Wanheim-Angerhausen, Hüttenheim.

Stärken vor Ort (früher: LOS)

Lokales Kapital für soziale Zwecke war ein bundesweites Förderprogramm im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF). Es lief unter der Federführung des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). In der ersten EU-Förderphase (2003-2008) wurden vier Stadtteile in Duisburg (Marxloh, Bruckhausen, Hochfeld und Beeck) über das Programm gefördert. Ziel in dieser Förderphase war die Verbesserung der sozialen und beruflichen Integration von benachteiligten Gruppen auf dem Arbeitsmarkt bzw. die Verstärkung der Organisationen und Netzwerke vor Ort, die diese Gruppen unterstützen. Gefördert wurden Mikroprojekte über ein Jahr Laufzeit mit maximal 10.000 € Fördersumme. Lokales Kapital für soziale Zwecke wird in der neuen EU-Förderphase (zunächst 2009-2011) unter dem Namen "STÄRKEN vor Ort" weitergeführt. Duisburg hat für die bisher geförderten Stadtteile Marxloh, Bruckhausen, Beeck und Hochfeld sowie auch für die zusätzlich aufgenommenen Stadtteile und -viertel Hochemmerich, Hochheide, Dichterviertel, Fahrn, und Laar sowie den Bruckhausener Straßenzug "An der Abtei" bereits feste Förderzusagen für die neue EU-Förderphase erhalten.

Die Duisburger Familienkarte

ist im Sommer 2008 an den Start gegangen. Zwischenzeitlich konnten wir die 25.000ste Karte aushändigen. Damit haben etwa die Hälfte aller berechtigten Familien ihren Anspruch auf die Familienkarte wahrgenommen. Sie bietet zahlreiche Vergünstigungen verschiedenster Art. Das Projekt wird von vielen Duisburgerinnen und Duisburgern, zahlreichen Unternehmen und Vereinen sowie städtischen Einrichtungen unterstützt. Mit zur Zeit über 260 Angeboten wächst der Katalog, der den Duisburger Familien Vergünstigungen einräumt, stetig.

Auch die klassischen Freizeitangebote

wie die Stadtranderholung, die im Jahr 2012 ihren 60. Geburtstag feierte, bietet pädagogische und kinderfreundliche Betreuung für Schulkinder von 7 bis 13 Jahren in drei Ferienwochen. Spannende und fröhliche Tage mit Gleichaltrigen, Neues entdecken, Abenteuer erleben, spielen, basteln, tanzen, singen, klettern, surfen, reiten, jonglieren, bei Sonnenschein natürlich ab ins Freibad, Minigolf, Ausflüge in den Zoo und, und, und... 

Ansprechpartnerin: Elisabeth Buhrmann; Tel. 0203 2832779

(Informationen zu weiteren Ferienangeboten: Bildungsholding, Frau Böhm, Tel. 0203-2833173)

Jedes Jahr findet im Innenhafen der Weltkindertag statt. Zu diesem Duisburger Familienfest beteiligen sich mehr als 100 Kooperationspartner des Jugendamtes der Stadt Duisburg an der Veranstaltung, um den Kindern und Eltern ein buntes und informatives Programm zu liefern. Mit um die 50.000 Besucher ist das Fest jedes Jahr ein voller Erfolg ...

 

Dienstleistungen und Mitarbeiter

Weitere Links und Downloads

Anschrift und Erreichbarkeit