Berufsbezogene Deutschkurse

Die Volkshochschule Duisburg setzt verschiedene Schwerpunkte im Rahmen von arbeitsplatzbezogenem bzw. berufsbezogenem Deutsch.

Berufsbezogenes Deutsch für Mitarbeiter/innen in Firmen mit dem Schwerpunkt Deutsch für den Arbeitsplatz

Neben einem spezifischen, offenen Angebot für bestimmte Berufe ist die Volkshochschule seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner für Unternehmen der Region.

Wir bieten Ihnen Kleingruppenschulungen und Einzeltrainings für Ihre Mitarbeiter/innen im Bereich Deutsch als Zweitsprache und Berufsbezogenes Deutsch an. Ziele und Kursinhalte wie auch das Kursvolumen beziehen sich auf Ihr Unternehmen und auf Ihre Mitarbeiter/innen. Wir sprechen diese Punkte gerne mit Ihnen ab.

Ihre Ansprechpartnerin:

Fachbereichsleiterin
0203/283-3372
g.boellert(at)stadt-duisburg.de

KompAS - Maßnahme zur Kompetenzfeststellung, frühzeitigen Aktivierung und zum Spracherwerb

Bei der Maßnahme KompAS handelt es sich um eine den Integrationskurs ergänzende Maßnahme nach § 45. Der Besuch des Integrationskurses wird mit einer Maßnahme nach § 45 kombiniert. In den Zeiträumen, in denen der Integrationskurs nicht besucht wird, sollen flankierende Elemente die frühzeitige Aktivierung und Kompetenzfeststellung der Teilnehmer sicherstellen. Die gewünschten Ziele der Maßnahme sollen durch die enge Verknüpfung der Inhalte des Integrationskurses mit den Inhalten der Maßnahme nach § 45 realisiert werden.

Um an der Maßnahme teilnehmen zu können, muss man erwerbsfähiger Leistungsberechtigter sein oder Asylbewerberinnen und Asylbewerber aus den Herkunftsländern Eritrea, Irak, Iran oder Syrien, die bereits eine Zulassung des BAMF erhalten haben, die zu einer Teilnahme an einem Integrationskurs berechtigt.

Die Zuweisung von Teilnehmern zur Maßnahme KompAS durch das Jobcenter bzw. die Arbeitsagentur erfolgt im Rahmen einer Eingliederungsvereinbarung nach § 37 SGB III. Der Teilnehmer verpflichtet sich darin, die den Integrationskurs begleitenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen nach § 45 SGB III sowie einen zeitlich darauf abgestimmten Integrationskurs zu besuchen. Das Jobcenter bzw. die Arbeitsagentur informiert die Teilnahmeberechtigten im Rahmen der Zuweisung zur Maßnahme KompAS über den parallel stattfindenden Integrationskurs. Der Zugang zum Integrationskurs unterliegt dabei dem üblichen Zugangsverfahren.

Gefördert wird KompAS durch die Bundesagentur für Arbeit (BA) - Maßnahmen nach § 45 - und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) - Integrationskurs. Die Volkshochschule Duisburg ist Partner in diesem Programm.

Ihre Ansprechpartnerin:

KompAS Asylbewerber
0203/283-5769
g.roeber-pfannkuch(at)stadt-duisburg.de

Berufsbezogene Deutschsprachförderung (DeuFö) auf der Niveaustufe B2 in drei Modulen

Der Bereich der berufsbezogenen Sprachförderung im Anschluss an den Integrationskurs ist derzeit im Wandel. Das bisher bestehende ESF-BAMF-Programm wird durch ein neues, modular angelegtes System (DeuFö) mit jeweils 300 Unterrichtseinheiten abgelöst.
Maßgeblich für diese Förderung ist weiterhin das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

An der VHS Duisburg wird die berufsbezogene Deutschförderung zunächst in Form von Basismodulen à 300 Unterrichtseinheiten erfolgen. Die Basismodule dienen der Erreichung des Sprachniveaus B2, ausgehend von Niveau B1. Ziel ist das Zertifikat B2 (telc). Eine Förderung der Sprachniveaus C1 und C2 ist im Moment nicht Bestandteil des VHS-Programms.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs der VHS Duisburg sind:

- Der "Deutschtest für Zuwanderer" (DTZ) muss in allen drei Prüfungsanteilen auf der Niveaustufe B1 bestanden sein.

- Das Jobcenter muss die "Berechtigung zur Teilnahme ... gemäß § 4 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1a/1b ..." ausgestellt haben.

=> Von der VHS bekommen Sie für diesen Kurs die "Anmeldebestätigung für ein berufsbezogenes Deutschsprachmodul gemäß § 7 Absatz 2 ...".

=> Mit der VHS wird der Antrag auf Fahrtkostenzuschuss nach § 10 Absatz 1 gestellt.

Gemeinsam mit der bisher im Programm ESF-BAMF bestehenden Trägerkooperation:
- Berlitz, SFS, Bildungsakademie Ruhr beteiligt sich die
- VHS Duisburg 
an dem Programm der nationalen berufsbezogenen Deutschförderung (DeuFö).

Ihre Ansprechpartnerin:

Fachbereichsleiterin
0203/283-3372
g.boellert(at)stadt-duisburg.de

ESF - BAMF Berufsbezogener Sprachunterricht nach dem Integrationskurs

Das ESF - BAMF- Programm richtet sich an  Menschen mit Migrationshintergrund, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, aber  eine berufsbezogene, sprachliche und fachliche Weiterqualifizierung benötigen. Ziel ist, die Teilnehmenden in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

Das ESF-Kursangebot umfasst berufsbezogenen Sprachunterricht, betriebliche Praktika sowie  Betriebsbesichtigungen.

Ein Kurs umfasst 730 Unterrichtsstunden und dauert als Vollzeitkurs sechs Monate. Bei Leistungsbezug werden die Fahrtkosten erstattet. Die Teilnahme ist für den förderberechtigten Personenkreis ( ALG II-Bezug oder Bezug von SGB III -Arbeitslosengeld) kostenlos. Die Kosten trägt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und der Europäische Sozialfonds für Deutschland.

Unsere Projektpartner sind:

  • Berlitz  Deutschland GmbH
  • SfS Schulungsgesellschaft GmbH
  • Bildungsakademie Ruhr GmbH

Finanziert wird das Programm aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Ihre Ansprechpartnerin:

Fachbereichsleiterin
0203/283-3372
g.boellert(at)stadt-duisburg.de

Deutsch lernen für den Lebens- und beruflichen Alltag für Migrant/innen aus Duisburg

Die sprachliche Bewältigung von Alltagssituationen steht im Mittelpunkt des Kurses.

Die Fertigkeiten Sprechen und (zu)Hören, Lesen und Schreiben werden in vielfältigen Formen geübt.

Im Rahmen des ESF-Programms "Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung" haben die Kurse weitere thematische Schwerpunkte:

  • über die Sprache mit den Lebens- und Arbeitsverhältnissen in Deutschland soweit vertraut werden, dass die Teilnehmer/innen weitgehend ohne Hilfe oder Vermittlung Dritter in vielen Angelegenheiten des Lebens- und Berufsalltags selbstständig handeln können
  • Erwerb von Handlungskompetenzen, um aktiv am wirtschaftlichen und sozialen Leben teilzuhaben,
  • Vermittlung elementarer Schlüsselkompetenzen in Verbindung mit Erwerbswelterfahrung

Finanziert wird das Programm aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds über das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Für die Zielgruppe Zuwanderer und Asylbewerber

Abteilungsleitung
0203/283-2655
b.aldag(at)stadt-duisburg.de

KompAS Asylbewerber
0203/283-5769 
g.roeber-pfannkuch(at)stadt-duisburg.de

Für die Zielgruppe Zuwanderer aus Südost-Europa

Projektkoordinatorin
"Integrationshilfe für EU-Bürger"
0203/283-6174
t.kostadinova-zanders(at)stadt-duisburg.de