VHS sucht pensionierte Sprachlehrer für Asylbewerber-Deutschkurse

Die Nachfrage nach Deutschkursen für Asylbewerber reißt bei der VHS Duisburg nicht ab. Bereits in den Sommerferien haben 120 Asylbewerber mit neuen Kursen als Fortsetzung aus dem Frühjahrsangebot begonnen. Inzwischen sind erneut über 100 Bewerber auf der Warteliste. Sie sollen im September mit den Deutschkursen beginnen.

Um die große Nachfrage befriedigen zu können, sucht die Volkshochschule Duisburg dringend Kursleiterinnen und Kursleiter. Die Interessenten sollten einschlägige Erfahrung in der Sprachvermittlung haben. Deswegen sind ehemalige Deutsch- und Fremdsprachenlehrer ganz oben auf der Wunschliste der zuständigen Fachbereichsleiterinnen Barbara Aldag und Gisela Böllert.

Pädagogen im Ruhestand, die neue Herausforderungen suchen oder einfach nur helfen möchten, erwachsenen Asylbewerbern Deutsch beizubringen, können sich gerne telefonisch unter 0203 283 2655 oder 0203 283 3372 melden. Im ersten Telefongespräch kann man dann erörtern, ob ein Einsatz in der VHS in Frage kommt. Die Kursteilnehmer bringen ganz unterschiedliche Voraussetzungen mit und stellen die Kursleiter vor unterschiedliche Aufgaben. Während die einen erst noch an die lateinische Schrift herangeführt werden müssen, sind andere fortgeschrittene Lerner, die Smalltalk mit ihren Nachbarn üben wollen oder schon im Bereich des berufsbezogenen Deutsch unterrichtet werden.