History


Städtepartnerschaft mit Portsmouth, Großbritannien

Als eine der ersten deutsch-britischen Städtepartnerschaften nach Ende des 2. Weltkrieges und Gründung der Bundesrepublik Deutschland wurde im Jahre 1950 die Partnerschaft mit Portsmouth besiegelt.

Wie kam es zu dieser Partnerschaft?

Captain Colin Hutchison, Britischer Stadtkommandant, war 1948 in Duisburg stationiert. Dieser hatte persönliche Verbindungen in die heutige Partnerstadt und schlug vor, eine Freundschaftsbeziehung zwischen den beiden im Krieg zerstörten Städten aufzubauen. Am 11.07.1950 beriet der Rat der Stadt Portsmouth über diesen Vorschlag und beschloss der Stadt Duisburg ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten. Heute ist die Partnerschaft zwischen den beiden Städten noch genauso lebendig wie vor mehr als 60 Jahren. Etliche Schulen, Sportvereine und bürgerschaftliche Vereinigungen unterhalten einen regelmäßigen Kontakt in die Partnerstadt, verbunden mit vielfältigen Austauschprogrammen. Es kommen fast jedes Jahr neue Kontakte hinzu.
 

Oberbürgermeister Sören Link und Lord Mayor of Portsmouth, Steven Wylie, anlässlich der Gedenkveranstaltung 70 Jahre Bomben auf Duisburg
 

Stadtportrait

Die Partnerstadt Portsmouth ist eine Hafenstadt an der Südküste Englands mit knapp 200.000 Einwohnern. Portsmouth als Hafenstadt hat bereits im ausgehenden Mittelalter eine bedeutende Rolle bei den britischen Herrschern und ihren zahlreichen Seeschlachten gespielt. Von 1496 an wurde die Stadt zu einem Kriegshafen ausgebaut, der bis heute einer der wichtigsten Häfen der Royal Navy ist. Das Hafengebiet teilt sich heute in einen Marinestützpunkt, den zweitgrößten Fährhafen Englands, der Verbindungen zum europäischen Kontinent unterhält, und die historischen Dockyards auf, wo man die Überreste der "Mary Rose", die HMS "Warrior" von 1860 und die HMS "Victory" von 1778 bewundern kann.
 
Service:
Wappen von Portsmouth:
Daten & Fakten:
- 205.000 Einwohnerinnen und Einwohner
- gegründet 1180
- Partnerstadt seit 1950