WahlhelferInnen

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht

Pressemeldung v. 20.05.2021

WahlhelferInnen und Wahlhelfer

Was machen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer? Sie kümmern sich vor Ort in einem Wahlraum um den reibungslosen Ablauf der Wahl: Überprüfung der Personalien, Ausgabe des Stimmzettels, Führung des Wählerverzeichnisses. Am Ende des Tages zählen sie die Stimmen aus - Demokratie live.

Für ihren Einsatz bekommen die WahlhelferInnen ein Erfrischungsgeld:

- WahlvorsteherInnen erhalten 80 €

(beinhaltet 20 € für den Koffertransport zu den GruppenleiterInnen)

- stellvertretende WahlvorsteherInnen sowie SchriftführerInnen erhalten 60 €,

- BeisitzerInnen erhalten 50 €.

Die Auszahlung des Erfrischungsgeldes erfolgt nach vollständiger Auszählung der jeweiligen Wahl und geleisteter Unterschrift in der Wahlniederschrift.

WahlhelferIn werden darf jede(r), der/die auch wahlberechtigt ist.

Der Einsatz als WahlhelferIn beginnt am Wahltag um 7.30 Uhr und endet mit Abschluss der Auszählung und der Verpackung der Wahlunterlagen.

Ich möchte WahlhelferIn werden

Hier finden Sie das Formular, um sich als WahlhelferIn anzumelden.

Alternativ können Sie auch eine Email an folgende Adresse senden:

wahlhelferstadt-duisburgde

Lernplattform für WahlhelferInnen

Ab sofort finden Sie hier eine Lernplattform für WahlhelferInnen. Dort finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ), eine Vielzahl von Schulungsclips, ein Wahllexikon (Wahl-ABC), eine interaktive Stimmauszählung, die Anordnung der Ausstattungsgegenstände im Wahlraum sowie ein Quiz. Sie können sich somit über die Aufgaben als WahlhelferInnen informieren.

Kontaktdaten:

0203/283-4399 oder wahlhelferstadt-duisburgde

Hier finden Sie Informationsvideos für WahlhelferInnen

Wahlhelfer*innen und Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer werden gemäß § 4 Absatz 1 Nummer 4 d) der Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-Impfverordnung/CoronaImpfV) vom 10. März 2021 den Personen mit erhöhter Priorität der Gruppe 3 zugeordnet.

In Vorbereitung zur Impfterminvergabe beachten Sie bitte, dass der Nachweis des Impfanspruchs (Gruppe 3–Wahlhelfer) im Sinne des § 6 Abs. 4 Nummer 2 CoronaImpfV gegenüber der impfenden Stelle grundsätzlich durch ein amtliches Schreiben der Gemeinde zur Berufung als Wahlhelferin oder Wahlhelfer geführt wird.

Durch Ihre verbindliche Anmeldung als Wahlhelfer*in zur Bundestagswahl 2021 (schriftl. oder per Mail) erhalten Sie eine schriftliche Bescheinigung zugesandt, mit der Sie sich gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden als Berechtigte/r zur Priorisierungsgruppe 3 legitimieren können, wenn diese Stellen Sie zur Impfung einladen oder wenn diese ein Impfangebot zur Vermeidung des Verwurfs von Impfstoff unterbreiten sollten. 

Hier finden Sie Informationen zur Schutzimpfung

FAQs

Hygieneanweisung