Stimmen Sie für die Ideen der Duisburger Schulen!

Das Franz-Haniel-Gymnasium und die Sekundarschule Rheinhausen stehen im Finale des Schülerwettbewerbs „Föderturm der Ideen".

Der Wettbewerb wird von der RAG-Stiftung für die Bergbauregionen Ruhrgebiet, Saarland und Ibbenbüren ausgerichtet.

Eingereicht werden konnten Ideen, die nicht die Schule selbst, sondern das Wohnumfeld betreffen, allen Bewohnerinnen und Bewohnern nützen und sich an den Werten, die auch schon für die Bergleute wichtig waren orientieren: Solidarität, Integration, Gemeinschaft und Zusammenhalt.

Die besten Projektideen werden am Ende tatsächlich umgesetzt – dies und maximale Kosten von  50.000 € mussten bei der Einreichung berücksichtigt werden.

Unter allen eingereichten Projektideen hat die NRW-Jury 12 Finalisten aus dem Ruhrgebiet nominiert. Vom 6. Mai bis 27. Mai 2019 stellen sich die Finalisten dem öffentlichen Online-Voting, bei dem die vier Siegerideen ermittelt werden. In vier Kategorien treten jeweils drei Teams gegen einander an. Die Siegerprojekte im Ruhrgebiet werden mit bis zu 50.000 Euro umgesetzt.

In jeder der vier aufgeführten Kategorien gewinnt das Team mit den jeweils meisten Stimmen. Es ist möglich in jeder der vier Kategorien für seinen Favoriten abzustimmen.

Unterstützen Sie die Ideen der Duisburger Schulen im Finale!

Thema A: Lebenswerte Stadt, Sekundarstufe I

Das Team "All4one" aus der 8. Klasse des Franz-Haniel-Gymnasiums aus Duisburg schlägt vor, im Duisburger Stadtgebiet einen Trinkbrunnen mit öffentlichem WLAN-Hotspot und einem Denkmal der griechischen Sagengestalt Aeneas aufzustellen.

Thema B: Gute Nachbarschaft, Sekundarstufe I

Das Team "'GLÜCK AUF!' WIR TREFFEN UNS!" aus der 5.-8. Klasse der Sekundarschule Rheinhausen möchte Begegnungskreise in der Stadt etablieren und dort unterschiedliche Aktivitäten wie Tanzen, Geschichten vorlesen oder Gesellschaftsspiele anbieten.