Breitbandausbau: Schnelles Internet im Duisburger Stadtgebiet

Montag, 12. Oktober 2020 | Stadt Duisburg - „Der Breitbandausbau ist entscheidend, um Duisburg zukunftsfähig zu machen. Denn schnelles Internet ist nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für Unternehmen von großer Bedeutung. Hier werden wir künftig, auch im Wettbewerb mit anderen Kommunen, sehr gut aufgestellt sein“, sagt Oberbürgermeister Sören Link.

Stadtdirektor und Digitalisierungsdezernent Martin Murrack betont, dass er und sein Team sich sehr dafür eingesetzt haben, Duisburg künftig flächendeckend mit schnellem Internet zu versorgen: „Umso mehr freuen wir uns darüber, dass wir pünktlich mit den Förderbescheiden die Telekom bereits mit der Umsetzung beauftragen konnten. Wir wollen auf allen Ebenen SmartCity sein und da gehört das Surfen mit hoher Geschwindigkeit einfach mit dazu.“

Als „weiße Flecken“ gelten unterversorgte Gebiete, in denen weniger als 30 Mbit/s im Downstream verfügbar sind und kein privatwirtschaftlicher Ausbau durch Internetprovider erfolgt. Zwar erreichen bis 2020 mehr als 90 Prozent der Haushalte und Gewerbebetriebe stadtweit eine Übertragungsgeschwindigkeit zwischen 80 und 100 Mbit/s, dennoch gibt es genügend förderfähige Gebiete im Duisburger Stadtgebiet, die von dem Ausbau profitieren werden. In den Fokus rücken dabei auch bisher nicht ausreichend versorgte Grund- und Förderschulen.

Der geplante Realisierungszeitraum des geförderten Breitbandausbaus für Duisburg erstreckt sich bis November 2024. Gemeinsam mit der Telekom Deutschland GmbH steht nun die Feinplanung des Ausbaus an, zu dem voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2021 belastbare Ergebnisse vorliegen.

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie im „FAQ Breitband“.