Wirtschaft

Wirtschaft

Der Begriff Smarte Wirtschaft beinhaltet die Vernetzung von Akteuren auf kommunaler, regionaler und internationaler Ebene. Ein Zusammenspiel beispielsweise aus Sensortechnik, Analyse- und Prognosesystemen führt zu Effizienzsteigerungen bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt. Somit ergeben sich Standortvorteile aus der Nutzung von Messdaten (z.B. Verkehrsfluss, Luftbelastung, Wetter, Energieerzeugung, Pegelstand, Schiffspositionen),

die auf einer offenen Plattform zur Verfügung gestellt und in Geschäftsprozesse integriert werden können. Die Partner der Smart City planen, mithilfe der Bereitstellung kommunaler Messdaten und verbesserten Verkehrs- und Warenflüssen, die wirtschaftliche Produktivität und die Attraktivität Duisburgs als Wirtschaftsstandort zu erhöhen. Um die Standortvorteile von Unternehmen in Duisburg zu verbessern, stellen die Partner der Smart City das Open Data-Portal unter www.opendata-duisburg.de zur Verfügung.