Szenario 1: „Auf den Spuren alter Zeiten“ – die historisch geprägte Altstadt

Eine Geschichte aus der Zukunft

Rita und Klaus wollen heute mit ihren Gästen aus Bayern einen schönen Abend im historischen Herz von Duisburg verbringen – in der neuen Gastronomiemeile rund um die Münzstraße und den Holzhafen lässt es sich gut essen und bummeln. Neben trendigen Lokalen gibt es romantische Gassen an der Stadtmauer, gemütliche Plätze mit Flair und eine neue Hafenpromenade. Nach einer Hafenrundfahrt geht es zum Abschluss über den Boulevard Schwanentor durch das neue Rathausquartier zum Mercatorviertel. Die Gäste übernachten in einem Hotel am Innenhafen.

Die Vision:

Das historische Herz Duisburgs wird wiederbelebt und in Anlehnung an die ursprüngliche altstädtische Bebauung umstrukturiert. In kleinteilig geprägten Gebäuden, Gassen, auf Plätzen, am Hafen und entlang der historischen Stadtmauer soll ein Viertel für Einheimische und Auswärtige entstehen, das zum Bummeln, Entspannen und Klönen einlädt. Neue Gastronomieangebote, vereinzelte hochwertige Einzelhändler sowie Kulturangebote locken neue Besucher an. Das Angebot wird durch kleine Handwerksbetriebe mit angeschlossenen Ladenlokalen ergänzt, die ursprünglich typisch für historische Innenstädte waren. Über die Münzstraße, den Münzplatz und den neuen Boulevard Schwanenstraße schlendert man zum Alten Markt, zu den Hafenpromenaden und zum Mercatorviertel. Die ruhigeren Straßen im westlichen Teil dienen weiterhin dem innerstädtischen Wohnen.

Für eine detaillierte Beschreibung zu diesem Szenario bitte hier klicken

Welche Seite wollen Sie als nächstes besuchen?