Oberbürgermeister-Karl-Lehr-Brückenzug: Maßnahmen zum Schutz von Mauereidechsen

Der zweite Bauabschnitt der Erneuerung des Oberbürgermeister-Karl-Lehr-Brückenzugs beginnt im Herbst 2019 mit ersten Tiefbauarbeiten im Bereich des Pontwerts.

In den westlichen und in den östlichen Gebieten des Pontwerts – einer Halbinsel im Gebiet des Duisburger Hafens – wurden nun mehrere hundert Mauereidechsen entdeckt. Diese stehen unter strengem Schutz und müssen daher aus dem zukünftigen Baustellenbereich umgesiedelt werden. In der Nähe wird durch das Aufschütten von Sand- und Steinhaufen ein Ersatzlebensraum geschaffen. Dann werden die Mauereidechsen durch abschnittsweise Abdeckung der besiedelten rund 5500 Quadratmeter großen Flächen mit einer lichtdichten Folie in den neuen Lebensraum geleitet.

Martin Linne, Dezernent für Stadtentwicklung und Umwelt, erklärt: „Die Stadt Duisburg nimmt dieses Thema sehr ernst. Ich bin froh, dass wir kurzfristig eine Lösung erarbeiten konnten, die einerseits das Wohl der Tiere, aber auch einen ungestörten und konfliktarmen Bauablauf im Sinne der Erneuerung des Oberbürgermeister-Karl-Lehr-Brückenzugs gewährleistet.“

Der Oberbürgermeister-Karl-Lehr-Brückenzug mit dem Verteilerkreis Kaßlerfeld ist eine der wichtigsten innerstädtischen Nord-Süd-Verbindungen und zugleich die Anbindung des Hafens an das überörtliche Straßennetz.