Vermessungsoberinspektoranwärter*in

Vermessungsoberinspektoren*innen erheben im Außen- und Innendienst Geobasisdaten, führen das Liegenschaftskataster und sind Ansprechpartner rund um das Thema Geoinformationen. Weiterhin gehören zu ihren Aufgaben die Bewertung von Immobilien und die Analyse des Grundstücksmarktes.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Vermessungswesen oder Geoinformatik an einer Fachhochschule oder Hochschule mit einem der folgenden Abschlüsse: Bachelor of Engineering, Bachelor of Science oder Diplom mit der Fächergewichtung nach der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung des gehobenen vermessungstechnischen Dienstes im Lande Nordrhein-Westfalen aus Anlage 7.
  • Höchstalter bei Ausbildungsende März 2023:
    Bewerber*innen dürfen nach § 14 (3) und (6) Landesbeamtengesetz (LBG NRW) bei Ausbildungsende im März 2023 das 42. Lebensjahr und bei Schwerbehinderung und gleichgestellten Behinderten das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

  • Voraussetzung ist die deutsche Staatangehörigkeit oder eine Staatsangehörigkeit der in § 7 (1) Beamtenstatusgesetz (BeamtStG) genannten Staaten.

Beginn & Dauer

Die Ausbildung beginnt am 01.08.2021 und dauert bis März 2023.

Bewerbungsschluss

verlängert bis 05.11.2020

Finanzielles

Die monatlichen Anwärterbezüge betragen nach aktuellem Stand 1.355,68 € und richtet sich nach dem Landesbesoldungsgesetz Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW)

Zusätzliche Leistungen:

  • Du hast einen monatlichen Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen i. H. v. 6,65 €, die du in verschiedenen Anlageformen sparen kannst
  • Du kannst eine vergünstigte Monatsfahrkarte (Jobticket) für umweltfreundliche Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmittel erwerben

Theorie & Praxis

Theorie

Der verwaltungsspezifische Unterricht findet am Bergischen Studieninstitut in Wuppertal statt, wo auch die Abschlussprüfung des Lehrgangs für die Laufbahn des gehobenen vermessungstechnischen Dienstes abgenommen wird.

Praxis

Während des Vorbereitungsdienstes absolvierst du verschiedene Praxiseinsätze innerhalb der Stadtverwaltung Duisburg, vornehmlich im Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster. Darüber hinaus sind Ausbildungsabschnitte in anderen Behörden wie z. B. beim Grundbuchamt, bei der Abteilung 7 (Geobasis NRW) der Bezirksregierung Köln - Außenstelle Bonn-Bad Godesberg - und bei der Bezirksregierung Düsseldorf fester Bestandteil der Ausbildung.

 

spätere Aufgaben

Nach der Ausbildung ist der Einsatz im Amt für Bodenordnung, Geomanagement und

Kataster als Stadtvermessungsoberinspektor*in (Besoldungsgruppe A 10) angedacht.

Eine Übernahme richtet sich nach dem künftigen Personalbedarf. In deinem Arbeitsbereich nimmst du die Aufgaben des amtlichen Vermessungs- und Katasterwesens wahr. Hierzu zählen zum Beispiel die Übernahme von beigebrachten und amtseigenen Katastervermessungen in das Liegenschaftskataster, die Fortführung der Amtlichen Basiskarte oder auch Grundstücksbewertungen.

Bewerbung

Kontakt

Fachliche Fragen

Amt für Bauordnung Geomanagement und Kataster

Herr Marc Mäteling
Sachbearbeiter

Fragen zur Bewerbung

Frau Ostermann
Ausbildungsorganisatorin

Downloads & Links