Aktionswoche des Landes NRW

Landesweite Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen vom 22. bis 27. November 2021 - Duisburg hat mitgemacht!

30. November 2021: Impressionen von der Aktionswoche.

Auf Initiative von Ministerin Ina Scharrenbach (Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein –Westfalen MHKBG NRW), wurde anlässlich des 40. Jahrestages des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt an Frauen die nun kommende landesweite Aktionswoche organisiert.

Und rund 250 Verbände, Frauenhäuser, Beratungsfachstellen und Gleichstellungsbeauftragte aus 164 NRW-Kommunen werden ab nächste Woche Montag (22. November) bis Samstag (27. November) verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen anbieten, die auf das Thema „Gewalt an Frauen“ aufmerksam machen.

In Duisburg beteiligen sich der Runder Tisch „Gewaltschutzgesetz für Duisburg“ und das Netzwerk „DialogHaus Opferhilfe Duisburg“.

Das MHKBG NRW bietet außerdem Mitmachaktionen in den sozialen Medien an.

Bilden Sie eine der Grafiken als Ihr Facebook-Profilbild ab. Posten Sie eine Grafik auf Instagram und Twitter.

Hier (Öffnet in einem neuen Tab) können Sie auch selbst aktiv werden und ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen. Hier werden Sie dazu eingeladen, die vom Ministerium und den Kommunen täglich veröffentlichten Social Media Bilder auf ihren Social-Media-Kanälen unter dem #wirgegengewalt zu teilen.

In Duisburg finden zu den folgenden Terminen Aktionen statt:

22. November bis 27. November 2021

Das jobcenter Duisburg legt in allen Geschäftsstellen in dieser Zeit Informationsmaterial aus. Zusätzlich wird mit RollUps und Plakaten auf das Thema „Gewalt gegen Frauen“ aufmerksam gemacht.

23. November bis 26. November 2021 und 05. Dezember bis 07. Dezember 2021

Der Stand kann aufgrund der hohen Inzidenzen nicht betrieben werden.

Die Mitglieder „DialogHaus Opferhilfe Duisburg“ werden während der regulären Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes mit einem Informationsstand vertreten sein und über bestehende Hilfeangebote aufklären.

23. November 2021 (Dienstag) Blumensamentüten und Postkarten

Mitarbeiter*innen der Frauenhaus Duisburg gGmbH werden von 12:00 bis 17:00 Uhr in der Duisburger Innenstadt im Bereich des Weihnachtsmarktes (Fußgängerzone Königstraße und Düsseldorfer Straße) laufend Blumensamentüten und Postkarten verteilen um mit Bürger*innen zum Thema Häusliche Gewalt ins Gespräch zu kommen.

24. November 2021 (Mittwoch) "Women"

Flyer "Women" ein Film von SOLWODI

SOLWODI Duisburg lädt in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Duisburg um 18:00 Uhr zur Vorführung des Films „Women“ im Duisburger Filmforum ein. 2000 Frauen aus 50 Ländern erzählen ihre persönlichen Geschichten zu Themen wie Unterdrückung, dem Kampf um ein selbstbestimmtes Leben, Sexualität, Mutterschaft sowie häusliche Gewalt. Nach der Filmvorführung findet eine Diskussionsrunde statt.

25. November 2021 (Donnerstag) Brötchentüten und Glücksrad

Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen werden etwa 50.000 Brötchentüten mit Slogans für ein sicheres Zuhause mit Unterstützung der Bäckereiinnung über die Theken wandern.

Die Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle sowie Herr Förster von der Bäckereiinnung werden in der Zeit von 11:00 bis 12:00 Uhr vor der Bäckerei Bolten (Königstr. 36) Brötchentüten mit gespendeten Brötchen der Bäckerei Bolten verteilen und über das Thema „Gewalt gegen Frauen“ informieren. Zusätzlich kann man an einem Glücksrad drehen, das dann nachmittags im Forum Duisburg aufgestellt wird.

25. November 2021 (Donnerstag) "Orange your City"

DUISBURG IST zum dritten Mal ECHT ORANGE!

Nun wird es Tradition, denn zum dritten Mal beteiligt sich die Stadt Duisburg an der weltweit stattfindenden Beleuchtungsaktion „Orange your City“, um auf den „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ aufmerksam zu machen.

Um ein sichtbares orangenes Zeichen zu setzen, wird die Stadt Duisburg in Kooperation mit den Stadtwerken Duisburg erneut den Stadtwerketurm am 25.11.2021 bei Einbruch der Dämmerung bis zum nächsten Morgen orange leuchten lassen.

Die „Five Boats“ im Innenhafen lässt die Novitas BKK noch kräftiger orange erstrahlen als im vergangenen Jahr und das FORUM Duisburg beteiligt sich erneut mit einer Spendenaktion zugunsten der Organisation MABILDA e. V. und die „Goldene Leiter“ leuchtet orange.

Ebenfalls orange erstrahlen werden erstmalig in diesem Jahr die zukünftige Dienststelle des jobcenters Duisburg-Hamborn („altes Hallenbad“) und das Riesenrad der Familie Gormanns auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt. Auch die Fenster der Diensträume des Referates für Gleichberechtigung und Chancengleichheit im Dachgeschoss des Duisburger Rathauses werden orange gestaltet.

Impressionen 2021

26. November 2021 (Freitag)

Die Aktion ist leider wegen Corona ausgefallen

SOLWODI Duisburg wird zusammen mit MABILDA, Mädchenbildungsarbeit e.V., Kugelschreiber zum Thema „Gewalt an Frauen“ auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt verteilen, um mit Bürger*innen zum Thema „Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ ins Gespräch zu kommen.

27. November 2021 (Samstag)

Orange Day und passendes Ballett in Duisburg

In diesem Jahr beteiligt sich die Deutsche Oper am Rhein in Duisburg mit zwei Ballettkreationen in denen es um Machtmissbrauch und Gewalt an Frauen geht. 

„The Lesson“ und „Die kahle Sängerin“ feierten in der vergangenen Woche als Doppelabend „Ad absurdum“ im Theater Duisburg Premiere.

Statistisch betrachtet erlebt in Deutschland jede dritte Frau körperliche oder sexualisierte Gewalt, jeden Tag versucht ein Mann eine Frau zu töten – jeden dritten Tag geschieht ein Femizid. Mit Machtmissbrauch und Gewalt gegen Frauen setzte sich auch der Schriftsteller Eugène Ionesco in seinen Schauspielklassikern „Die Unterrichtsstunde“ und „Die kahle Sängerin“ auseinander. Eine Adaption für Tanz entwickelte daraus der dänische Choreograph Flemming Flindt schon in den 1960er-Jahren. Auf absurd-überspitzte Weise zeigt „The Lesson“ die Begegnung einer hochmotivierten Ballettschülerin mit einem dubiosen Lehrer, dessen Annäherungen immer bedrohlicher werden und schließlich fatal enden. In seiner Neukreation „Die kahle Sängerin“ erzählt der junge Choreograph Andrey Kaydanovskiy von der allgegenwärtigen Bedrohung, die Ionescos Figur Mrs. Smith in ihrem Zuhause empfindet. An der Seite ihres mental abwesenden Mannes ist sie an einem kalten Ort gefangen. Sie lebt in einer Welt irgendwo zwischen Wahnvorstellung und Realität, die ihr langsam, aber sicher den Boden unter den Füßen wegzieht und die Luft zum Atmen nimmt.

Am Samstag, 27. November, um 19.30 Uhr und an drei weiteren Terminen steht der Doppelabend „Ad absurdum“ im Theater Duisburg auf dem Programm.

Tickets von 17,00 bis 67,00 Euro gibt es an der Theaterkasse oder online über ballettamrhein.de (Öffnet in einem neuen Tab).