Duisburger Preisträger erfolgreich im Bundeswettbewerb Jugend musiziert und im Förderpreis der Köhler-Osbahr-Stiftung

Auch auf Bundesebene konnten Schülerinnen und Schüler der Musik- und Kunstschule Duisburg Erfolge im Wettbewerb Jugend musiziert verbuchen.

Freitag, 24. Mai 2024 | Stadt Duisburg - Nach 27 Teilnehmenden im Regional- und acht im Landeswettbewerb in Köln Anfang März durften drei Jugendliche über das Pfingstwochenende mit ihren betreuenden Lehrkräften nach Lübeck reisen.

In der Konkurrenz mit den ersten Landespreisträgern aus 16 Bundesländern wurden Clara Sebald (Klavier, Klasse Melanie Geldsetzer), Constantin Oemler (Trompete, Klasse Rüdiger Testrut) und Luisa van Stiphaut (E-Bass, Klasse Mirko van Stiphaut) jeweils mit einem zweiten Preis ausgezeichnet.

Durch die Weiterleitung mit einem ersten Preis im Landeswettbewerb NRW hatten sich die begabten Jugendlichen auch zu einer Teilnahme am diesjährigen Förderpreis der Köhler-Osbahr-Stiftung qualifiziert, der bereits im April in der MKS ausgetragen wurde.

Hier erreichte Constantin Oemler den 1. Förderpreis, die Sängerin Nora Trojan (Klasse Benjamin Peters) den 2. und Luisa van Stiphaut den 3. Förderpreis.

Mit diesen Ergebnissen gestärkt bereiteten sie sich weitere sechs Wochen auf den Bundeswettbewerb vor. Neben dem Erfolg beim eigenen Spiel konnten die Duisburger anderen Teilnehmenden zuhören und viel Erfahrung sammeln.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Jugend musiziert Bundeswettbewerb (Lübeck):
Constantin Oemler Trompete Altersgruppe III: 2. Preis (22 Punkte)
Clara Sebald Querflöten Begleitung am Klavier Altersgruppe Ib: 2. Preis (22 Punkte)
Luisa van Stiphaut E-Bass Altersgruppe IV: 2. Preis (23 Punkte)

Köhler-Osbahr-Förderpreis (Duisburg):
Constantin Oemler Trompete Altersgruppe III: 1. Preis (23 Punkte)
Nora Trojan Gesang: 2. Preis (22 Punkte)
Luisa van Stiphaut E-Bass: 3. Preis (23 Punkte)

Stadt Duisburg
Amt für Kommunikation