Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen 2020: Duisburg ist echt orange!

Die Stadt Duisburg wird sich in Kooperation mit den Stadtwerken in diesem Jahr wieder an der Aktion „Orange your City!“ beteiligen und den Stadtwerketurm am Mittwoch, 25. November, zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen bei Einbruch der Dämmerung bis zum nächsten Morgen orange leuchten lassen.

Dienstag, 17. November 2020 | Stadt Duisburg - Um ein Zeichen zu setzen, beleuchten viele Städte repräsentative Gebäude in der Farbe Orange, die sich an die Kampagnenfarbe der Organisation UN Women der Vereinten Nationen anlehnt. In Duisburg konnten auch die Novitas BKK Duisburg und das Forum Duisburg für diese Aktion gewonnen werden: So werden die „Five Boats“ am Innenhafen und die Leiter auf dem Dach des Forums orange angeleuchtet. Das Forum Duisburg setzt zusätzlich ein Zeichen mit einer Spendenaktion zugunsten der Organisation Mabilda e.V.

„Der Duisburger Kriminalitätsbericht 2019 registriert weiterhin über 1.000 Fälle häuslicher Gewalt. Gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie, kann Streit leicht eskalieren und zu mehr Gewalt gegen Frauen führen“, so Oberbürgermeister Sören Link. Nicht nur zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen gilt deshalb sein Appell an alle: „Schauen Sie nicht weg, wenn es in Ihrem Umfeld, zum Beispiel in der Nachbarschaft Anzeichen für Gewalttätigkeit gegen Frauen gibt, sondern rufen Sie die Polizei.“

Weitere Informationen und Anlaufstellen:

Häusliche Gewalt in Duisburg:
In Duisburg wurden laut Polizeistatistik (Polizeipräsidium Duisburg, Kriminalitätsbericht 2019, Häusliche Gewalt, Seite 57) im Jahre 2019
1.070 Fälle häuslicher Gewalt registriert, in erster Linie einfache und gefährliche Körperverletzungen. Die meisten Delikte gelangen jedoch nie an die Öffentlichkeit, so dass die Dunkelziffer um einiges höher liegen dürfte. Auf das Jahr gerechnet ermordet jeden Tag in Deutschland ein Partner oder Ex-Partner eine Frau - oder versucht es. Laut Duisburger Polizeistatistik wurden im Berichtsjahr 2019 „…insgesamt sieben Tötungsdelikte, drei vollendete und vier versuchte, im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt registriert…“.
https://duisburg.polizei.nrw/artikel/kriminalitaetsbericht-2019-0

Initiative auf Landesebene:
Die Landesregierung Nordrhein Westfalen hat 2019 erstmalig eine Dunkelfeldstudie zu Gewalt gegen Mädchen, Frauen, Jungen und Männer durchgeführt. Die eingeleitete Befragung "Sicherheit und Gewalt in Nordrhein Westfalen" sollte repräsentative Ergebnisse über Gewaltkriminalität liefern und zwar unabhängig von erfolgten Anzeigen oder eingeleiteten Strafverfahren. Die Ergebnisse der Studie liegen der Landesregierung nun vor: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/dunkelfeldstudie-buergerinnen-und-buerger-fuehlen-sich-ihrer-nachbarschaft-sicher

Runder Tisch „Gewaltschutzgesetz für Duisburg“:
Der Runde Tisch "Gewaltschutzgesetz für Duisburg" (kurz: RTG) besteht aus Vertreterinnen und Vertretern von Einrichtungen, Verbänden, Vereinen, Institutionen und Behörden, die sich unter dem Motto „Gewalt macht krank!“ gegen häusliche Gewalt engagieren. Der RTG ist eine Unterarbeitsgruppe des Arbeitskreises Kriminalitätsvorbeugung Duisburg, der von der Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels und von dem städtischen Dezernenten für Sicherheit und Recht Paul Bischof geleitet werden.
Weitere Informationen zum RTG finden Sie unter: https://www.duisburg.de/microsites/rgc/index.php

Zurzeit finden Frauen und Mädchen in Duisburg bei den folgenden Stellen Hilfe in Notsituationen:

Bundesweites kostenloses „Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen“
Telefon: 08000 116 016
Internet: www.hilfetelefon.de

Autonomes Frauenhaus „Frauen helfen Frauen e. V.“ Duisburg
Telefon: 02 03 – 62 21 3
Internet: http://www.frauen-helfen-frauen.org/

Frauenberatungsstelle „Frauen helfen Frauen e. V.“ Duisburg
Telefon: 02 03 – 34 61 64 0
Internet: http://www.frauen-helfen-frauen.org/

Frauenhaus Duisburg gGmbH
Telefon: 02 03 – 37 00 73
Internet: http://frauenhaus-duisburg.de/start.aspx

Wildwasser Duisburg e. V.
Beratung und Information für Mädchen und Frauen zu sexueller Gewalt
Telefon: 02 03 – 34 30 16
Internet: https://www.wildwasser-duisburg.de/

Mädchenzentrum MABILDA e. V.
Beratung für Mädchen und junge Frauen, z. B. in Fällen von Zwangsheirat
Telefon: 02 03 – 51 00 10
Internet: http://www.mabilda-duisburg.de/

SOLWODI NRW e.V. – Duisburg
Fachberatungsstelle für Migrantinnen mit verschiedenen Problemsituationen.
Telefon: 02 03 – 66 31 50
Internet: https://www.solwodi.de/seite/353246/duisburg.html

Hilfeangebote für Frauen und Mädchen in Notsituationen finden sich auch in den Tageszeitungen unter Rubriken wie „Rat und Hilfe“.

Stadt Duisburg
Amt für Kommunikation