Stadtmuseum: Führung durch die Duisburger Stadtgeschichte

Das Kultur- und Stadthistorische Museum bietet am Sonntag, 20. September, um
15 Uhr, am Johannes-Corputius-Platz 1 am Innenhafen eine Führung durch die Duisburger Stadtgeschichte an.

Montag, 14. September 2020 | Stadt Duisburg - Bei dem Museumsrundgang erfährt man von Werner Pöhling allerlei Wissenswertes über die Stadt und erhält zugleich viele historischen Erläuterungen und Anekdoten.

Wurzeln der späteren Industriestadt Duisburg finden sich bereits im 17. Jahrhundert, mit der Universität, mit der Durchsetzung der Reformation und mit der neuen preußischen Herrschaft. Gegen Ende des Jahrhunderts entstanden hier erste Manufakturen, vor allem zur Verarbeitung von Tabakwaren und Herstellung von Textilien. Doch erst zur Mitte des 18. Jahrhunderts, mit dem Aufbau des Eisenbahnnetzes und dem Ausbau der Häfen in Duisburg und Ruhrort, wächst Duisburg zur Industriestadt von Kohle und Stahl heran, der „Stadt Montan“. In den Jahren des Wirtschaftswunders ist Duisburg eine der reichsten Städte Deutschlands.

Die Teilnahmegebühr beträgt 4,50 Euro.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine vorherige Anmeldung, telefonisch (0203/283-2640) oder per E-Mail (ksm-servicestadt-duisburgde), gebeten.

Die Führung findet unter Beachtung der Hygiene- und Sicherheitsregeln statt. Während des Museumsaufenthalts ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen und Abstand zu halten.

Weitere Informationen zum Museum sowie das aktuelle Programm findet man online unter www.stadtmuseum-duisburg.de.

Stadt Duisburg
Amt für Kommunikation