Stahlrampe am Marientor wieder befahrbar: Sanierungsarbeiten werden auf der Auffahrtsrampe zur A40 im August fortgesetzt

Die Sanierung der Stahlrampe am Marientor ist abgeschlossen und für den Verkehr wieder freigegeben. Die Sanierungsarbeiten waren zwingend erforderlich, um die Standsicherheit der Brücke auch für die nächsten Jahre gewährleisten zu können. Unterhalb der Brücke finden derzeit noch Restarbeiten statt, so dass die Gerüste erst Ende Juli abgebaut werden.

Donnerstag, 30. Juli 2020 | Stadt Duisburg - Dafür wurde der Asphalt der Fahrbahnen abgetragen, die Brückenverbindungsstücke ausgebaut, ersetzt und weitere Stahlbauteile, sogenannte Schrammborde, erneuert. Sichtbarer Rost hatte der maroden Stahl-Konstruktion stark zugesetzt. Daher musste die Konstruktion per Strahlverfahren komplett entrostet und anschließend neu beschichtet werden. Erst nach einer neuen Abdichtung und einem Rostschutz wurde die Fahrbahndecke auf die Brücke aufgetragen. Die Kosten für die Baumaßnahmen belaufen sich auf rund 2,2 Millionen Euro.

Mitte August beginnen dann die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahnübergangs-konstruktion an der Auffahrtsrampe zur A40. In der Vergangenheit wurden dort Schäden zwar provisorisch behoben, jedoch ist die Konstruktion bereits über Ihre Verschleißgrenze hinaus belastet und eine Kompletterneuerung zwingend erforderlich macht.

Beigeordneter Martin Line erklärt: „Die Konstruktion zu erneuern ist alternativlos und schnell anzugehen, damit der Verkehr rund um den Marientorplatz auch mindestens die nächste Dekade leistungsfähig bleibt. Das setzen wir nun zügig und ambitioniert um.“

Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte Oktober abgeschlossen. Der Verkehr wird entsprechend umgeleitet. Dennoch werden sich Behinderungen in der rund achtwöchigen Bauzeit nicht vollständig verhindern lassen.

Die Hochstraße mit Rampe ist ein Teil des Brückenzuges über den Marientorplatz im Zuge einer innerstädtischen Straße im Knotenpunkt Marientor, der die Stadtteile Duisburg-Altstadt und Duisburg-Ruhrort verbindet und die Anbindung an die Bundesautobahn A40 sicherstellt.

Stadt Duisburg
Amt für Kommunikation