Wohnungsbörse Hamborn findet am 3. September nicht statt

Das wohnungswirtschaftliche Netzwerk „WoLeDu – Wohnen und Leben in Duisburg“ wird nach der Absage der Wohnungsbörse im Mai auch auf das Ausrichten der Wohnungsbörse am 3. September verzichten.

Dienstag, 14. Juli 2020 | Stadt Duisburg - "Das Infektionsgeschehen in Duisburg erfordert weiter verantwortungsbewusstes Handeln aller Akteure“, so Wohnungsdezernentin Astrid Neese. Die Aussteller aus Wohnungswirtschaft und den wohnungsnahen Unternehmen waren sich daher schnell einig, dass es Priorität habe, dem Corona-Virus möglichst wenig Gelegenheit zu Verbreitung zu geben. „Die Wohnungssuchenden werden wir selbstverständlich auf anderen Wegen unterstützen“, verspricht Astrid Neese.

Thomas Schürkes, Geschäftsführer des Netzwerkes WoLeDu, empfiehlt dazu den Weg über das Internet. „Auf der Homepage www.woledu.de ist ein Kontaktformular hinterlegt, das eine bequeme Wohnungssuche bei rund 30 Wohnungsunternehmen vom heimischen Sofa aus möglich macht“. Die WoLeDu-Broschüre mit aktuellen Kontaktdaten zu den Wohnungsunternehmen kann dort auch als Datei heruntergeladen werden.

Michael Fechner, der neue Leiter des Amtes für Soziales und Wohnen war schon gespannt auf die überregional bekannte Veranstaltung. „Gerne hätte ich die Aussteller an den Ständen begrüßt und über die wohnungswirtschaftlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem anhaltendem Infektionsgeschehen gesprochen. Die Begrenzung der Infektionsgefahr habe jedoch absoluten Vorrang und deshalb sei ein Veranstaltungsverzicht die richtige Entscheidung“, so Fechner.

Stadt Duisburg
Amt für Kommunikation