Unterstützung für Schüler: Leibniz-Gesamtschule und Institut für Jugendhilfe arbeiten zusammen

Junge Menschen sind aktiv, engagiert und belastbar. Aber sie sind auch einer Menge Stress ausgesetzt: im familiären Umfeld, beim Planen der persönlichen Zukunft, in der Schule. Und diese Belastungen wachsen bei manchen dieser jungen Menschen so an, dass sie Unterstützung benötigen.

Dienstag, 17. Dezember 2019 | Stadt Duisburg - Deshalb machen sich die Leibniz-Gesamtschule und das Institut für Jugendhilfe gemeinsam auf den Weg, um Schülerinnen und Schüler gezielt zu unterstützen und zu stärken. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, frühzeitig und unkompliziert Hilfestellungen zu leisten. Neben schulinternen Unterstützungsmaßnahmen wird auch professionelle Beratung schnell und unbürokratisch bereitgestellt.
Im gemeinsamen Austausch mit den Mitarbeitern der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche, Eltern und junge Volljährige des Instituts für Jugendhilfe der Stadt Duisburg entstand die Idee, die bereits bestehende gute Zusammenarbeit zu intensivieren. Durch ein direktes Beratungsangebot in der Schule wird Schülern der Zugang zu Beratung und therapeutischer Unterstützung ermöglicht. Die Mitarbeiter versuchen gemeinsam mit den ratsuchenden Schülern, Probleme und Konflikte zu erkennen und Lösungswege zu entwickeln.
Zum Auftakt der intensiveren Kooperation und gemeinsamen Präventionsarbeit von Schule und Beratungsstelle haben Oberstufenschüler heute die Beratungsstelle des Instituts für Jugendhilfe besucht. Hemmnisse und Berührungsängste gegenüber Beratung und Therapie sollen hierdurch gemindert werden.
Im Fachbereich Erziehungsberatung bietet das Institut für Jugendhilfe mit der Hauptstelle in der Heckenstraße und seinen Nebenstellen in Hamborn, Buchholz und Rheinhausen bei Fragen zur Entwicklung, bei familiären Konfliktlagen, bei Verhaltensauffälligkeiten oder Schwierigkeiten mit Gleichaltrigen kostenfrei Beratung, Diagnostik und therapeutische Hilfen an. Eltern aber auch Jugendliche können sich telefonisch, persönlich oder auch gerne per E-Mail anmelden. Die Beratung ist kostenfrei und unterliegt der Schweigepflicht: Telefonisch unter 3019860 sowie per E-Mail an: institut-jugendhilfestadt-duisburgde.

Stadt Duisburg