Sieger des Roeder-Kunstpreises 2019 stehen fest

In der cubus kunsthalle wurden am Samstag, 7. September, zum sechsten Mal die Ingeborg-und-Alfred-Roeder-Kunstpreise vergeben.

Dienstag, 10. September 2019 | Stadt Duisburg - Der mit 1.200 Euro dotierte erste Preis ging an Christiane Kaus, die allerdings zur Ausstellungseröffnung verhindert war. Den mit 800 Euro dotierten zweiten Preis bekam Elisabeth Schuhmacher. Den dritten Preis über 400 Euro erhielt Carolyn Pérez Hemphill.
Christiane Kaus überzeugte mit detailreichen großformatigen Ölgemälden (Die Flötenspielerin/Flamingos), Elisabeth Schuhmacher mit filigranen Tuschezeichnungen (Venedig 1/Venedig 2) und Carolyn Pérez Hemphill mit ihren Zeichnungen in Mischtechnik.
Weitere zehn Personen, die mit ihren Werken in der Ausstellung vertreten sind, erhielten von Volker Heckner, Leiter der Volkshochschule, eine „Lobende Erwähnung“-Urkunde.
Der Kunstpreis wurde von Ingeborg und Alfred Roeder 2006 aus der Taufe gehoben und für Menschen vorgesehen, die in den Kunstkursen der VHS Duisburg gegenständlich malen und in den letzten drei Semestern mindestens zweimal den gleichen Kurs besucht haben. Die Spannung im vollbesetzen Saal war groß, denn die Gewinner erfuhren erst bei der Ausstellungseröffnung von ihrem Preis.

Stadt Duisburg