Wasser in Duisburger Kindertageseinrichtungen: Kinder dürfen wieder Leitungswasser trinken

In Duisburger Kindertageseinrichtungen dürfen Kinder künftig wieder Leitungswasser trinken.

Montag, 08. Juli 2019 | Stadt Duisburg - „Das Wohl und die Gesundheit der Kinder, die wir in unseren Einrichtungen betreuen, ist für uns von grundlegender Bedeutung. Die seinerzeit vor allem vorsorglich erteilte Anordnung, auf Trinkwasser zu verzichten, können wir nun zurücknehmen“, sagt Hinrich Köpcke, Leiter des Duisburger Jugendamts.
Nachdem zum Jahreswechsel in vier Einrichtungen das Bakterium „Pseudomonas“ und in einem Fall zudem Legionellen festgestellt wurden, sollte in den Einrichtungen Leitungswasser zunächst nicht direkt sondern nur abgekocht oder aus Flaschen aus dem Getränkehandel verwendet werden. Seit mittlerweile sechs Monaten sind jedoch keine neuen Fälle aufgetreten.
In den drei betroffenen Einrichtungen wurden damals Sofortmaßnahmen ergriffen: So wurden die Leitungen gespült und Filter an den Entnahmestellen eingesetzt. Die grundsätzliche Qualität des Duisburger Leitungswassers ist hoch und spielte bei der damals vorsorglich getroffenen Entscheidung keine Rolle.
Die Stadt Duisburg wird auch künftig die Qualität des Trinkwassers in den Kindertageseinrichtungen regelmäßig und gründlich kontrollieren.

Stadt Duisburg