Flächendeckend schnelles Internet in Duisburg: Stadt erhält weiteren Bewilligungsbescheid

Mit Hilfe der Förderzusagen von Bund und Land in Höhe von insgesamt rund 18 Millionen Euro kann die Stadt Duisburg den Glasfaser-Ausbau weiter steigern. Ziel ist es, flächendeckend alle Haushalte, Schulen und Betriebe mit schnellem Internet zu versorgen.

Mittwoch, 09. Mai 2018 | Stadt Duisburg - Nachdem bereits im Dezember der Förderbescheid zu den Bundesmitteln übergeben wurde, erhielt heute Beigeordneter Martin Murrack, seit Anfang April verantwortlich für die Bereiche Personal, Organisation, Digitalisierung und bezirkliche Angelegenheiten, in Düsseldorf einen entsprechenden Bewilligungsbescheid aus Landesmitteln.
Oberbürgermeister Sören Link: „Mit der nun erfolgten Zusage des Landes können wir den dringend erforderlichen Breitbandausbau in Duisburg voranbringen. Eine gute Nachricht für die Duisburgerinnen und Duisburger, aber auch für die Unternehmen und die Schulen. Schnelle Übertragungsnetze sind ein absolutes Muss für eine erfolgreiche Digitalisierung. Sie bietet die Chance, unsere Stadt zukunftsfähig zu machen.“
Martin Murrack ergänzt: „Nur mit einer guten Infrastruktur ist es möglich, den Digitalisierungsprozess erfolgreich für alle Bürgerinnen und Bürger voranzutreiben, da die zu transportierenden Datenmengen immer größer werden. Diese Investition in die Infrastruktur ist eine Investition für die Zukunft Duisburgs.“
Die Fördermittel wurden von der Stadt Duisburg auf Grundlage einer im Frühjahr erfolgten Analyse der Internetversorgung beantragt. Diese hatte ergeben, dass auch nach dem privatwirtschaftlichen Ausbau der Telekommunikations-Infrastruktur bis 2020 in bestimmten Gebieten weiße Flecken verbleiben würden. Insbesondere Gewerbegebiete und Randlagen gelten demnach als unterversorgt.

Stadt Duisburg