History


Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit

............................................................................................

In Nordrhein-Westfalen gibt es inzwischen 379 kommunale Frauenbüros / Gleichstellungsstellen, deren Zuständigkeitsbereich und Aufgabenspektrum in der Gemeindeordnung NRW (§ 5 GO, Gleichstellung von Frau und Mann) festgeschrieben sind. Alle kommunalen Frauenbüros/Gleichstellungsstellen sind in einem landesweiten Netzwerk, in der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros/Gleichstellungsstellen NRW (LAG NRW) zusammengeschlossen.

Das Duisburger Frauenbüro wurde 1985 eröffnet und gehört damit zu den ersten kommunalen Frauenbüros, auch bezeichnet als Gleichstellungsstellen, in der Bundesrepublik, die auf kommunaler Ebene im Interesse der Umsetzung des Gleichberechtigungsartikels des Grundgesetzes arbeiten.

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung
der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und
wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."
(Art. 3 (2) Grundgesetz)

............................................................................................

Weitere Informationen über das Referat für Gleichstellung und unsere Aktionen erhalten Sie durch Anklicken des Menüpunktes "Informationen" ganz oben rechts auf dieser Seite.

............................................................................................

Am rechten Seitenrand dieser Seite sind jeweils unsere aktuellsten Themen aufgeführt.

Auch hier haben Sie die Möglichkeit durch anklicken der Bilder oder des Textes ein weiteres Menü zu öffnen.



Aktuelle Meldungen:

WICHTIGER HINWEIS!!! Das Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit ist auch zuständig für Inklusion (Schwerpunkt: Menschen mit Behinderung) Inklusionsbeauftrage: Nicole Seyffert (283-2871) weitere Ansprechpartnerinnen Christiane Frost (283-3315) und Lucia Lagoda (283-5785), sowie für Vielfältige Lebensformen - LSBTI* (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans- und Intergeschlechtliche) Ansprechpartner Joachim Müller (283-6983). Die neue Internetpräsentation ist in Vorbereitung!

Adresse:

Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit
Burgplatz 19
47051 Duisburg


Erreichbarkeit:

Montag08:00 bis 16:00 Uhr
Dienstag08:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch08:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag08:00 bis 16:00 Uhr
Freitag08:00 bis 16:00 Uhr

Telefon: 0203-283 3316
Telefax: 0203-283 3964

E-Mail: E-Mail-Adresse des Amtes

Infos zur Institution:

Referatsleiterin: Doris Freer
Referatsleiterin

Gleichstellungsbeauftragte:

Doris Freer

Neues
Nächste Sitzung des Duisburger Frauennetzwerkes Agenda 21

Die nächste reguläre Netzwerksitzung findet statt am

 

Donnerstag, den 12. Mai 2016,

um 16.00 Uhr,

im Rathaus der Stadt Duisburg, Burgplatz 19, 47051 Duisburg,
Raum Wuhan (Zimmer 300).

 

 

Wollen Sie mitmachen, kommen Sie vorbei oder melden Sie sich bei uns!

 

Gewalt gegen Frauen
Die Frauenbeauftragte der Stadt Duisburg hat die nachfolgende Pressemeldung über Unterstützungsangebote bei sexualisierter Gewalt gegen Frauen herausgegeben:
mehr ...
Pressemeldung der WAZ vom 20. Januar "Gewalt gegen Frauen Präventaion und Hilfestellung" von Kristiana Mader:

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über Anlaufstellen für Frauen und Mädchen sowie Angebote im Bereich Selbstverteidigung / Selbstbehauptung in Duisburg:

=======================
Aufgrund der aktuellen Geschehnisse in der Silvesternacht 2015/2016 in Köln, wo es zu sexuellen Übergriffen gegen Frauen kam, haben die kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in NRW Stellung bezogen:

Aufgrund der aktuellen Geschehnisse in der Silvesternacht 2015/2016 in Köln, wo es zu sexuellen Übergriffen gegen Frauen kam, hat die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) BAG kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen Stellung bezogen:

Warum NRW-Emanzipationsministerin Barbara Steffens die Aktion "#ausnahmslos" - "Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus." unterstützt:

=======================

Die Mitglieder des Runden Tisches "Gewaltschutzgesetz für Duisburg" setzen sich gegen Gewalt an Frauen in Duisburg ein.

30-Jahre Frauenbüro
Ausschnitt aus der Ratsvorlage zur Einrichtung einer Gleichstellungsstelle aus dem Jahr 1985

1985 - 2015

30 Jahre Frauenbüro / Gleichstellungsstelle der Stadt Duisburg

In diesem Jahr feiert das Frauenbüro 30-jähriges Bestehen.

Genau am 18. März 1985 hat der Rat der Stadt Duisburg die Einrichtung einer "Gleichstellungsstelle für Frauenfragen" beschlossen und am 15. Oktober 1985 erfolgt die Eröffnung der Gleichstellungsstelle der Stadt Duisburg; Doris Freer nimmt die Tätigkeit als Frauen-/Gleichstellungsbeauftragte auf und leitet seitdem diese Dienststelle.

Sie erhalten nachfolgend einige Einblicke in das Spezialthema "30 Jahre Frauenbüro / Gleichstellungsstelle der Stadt Duisburg" sowie eine Übersicht über die aktuellen Presseartikel der verschiedensten Medien zum 30-jährigen Jubiläum von Doris Freer und ihrem Frauenbüro:

 

Pressemeldung der städtischen Zeitschrift für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Duisburg Intern im März 2015:
Pressemeldung der WAZ vom 7. Oktober 2015 "Eine Kämpferin seit drei Jahrzehnten" von Fabienne Piepora
Pressemeldung BZ Duisburg lokal tages aktuell Schlagzeilen - BZ Duisburg BürgerZeitung vom 7. Oktober 2015
Pressemeldung Pressemeldung Internetportal www.duisburg365.de vom 7. Oktober 2015 von Frank Fischer "Doris Freer setzt sich seit 30 Jahren bei der Stadt Duisburg fuer Frauenrechte ein"
Pressemeldung der Rheinischen Post vom 14. Oktober 2015 "Heute wie vor 30 Jahren" Von Gabi Harpers
Pressemeldung Stadt-Panorama vom 14. Oktober 2015 "Einsatz für die Rechte der Frauen"
Pressemeldung Wochenanzeiger Duisburg-Süd vom 14. Oktober 2015 "Pionierin der Frauenpolitik"
Pressemeldung Pressemeldung Internetportal wir-sind-du.de "30 Jahre Gleichstellungsstelle in Duisburg"
Pressemeldung Pressemeldung Internetportal wdr.de vom 15. Okltober 2015 "30 Jahre Frauenbeauftragte in Duisburg"
Und hier gelangen Sie zu einer Übersicht über Veröffentlichungen des Frauenbüros bzw. der Gleichstellungs-/Frauenbeauftragten der Stadt Duisburg:
Flyer des Frauenbüros
Flyer Frauenbüro
Stadt Duisburg wird Frauenförderung und Familienfreundlichkeit vorantreiben -OB Link unterstützt Gleichstellungsbeauftragte
Familie
Derzeit arbeitet das Land NRW an einer Verschärfung des Landesgleichstellungsgesetzes. Dieses Gesetz gibt es seit 1999. Aber immer noch sind Frauen in Führungs- und Leitungspositionen (im öffentlichen Dienst) stark unterrepräsentiert und immer noch müssen die Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie stark verbessert werden. ..
Duisburger FrauenWegweiser
Aktuelles zum GleichstellungsAktionsPlan
Broschüre "Mit Energie in die Zukunft" in englisch, russisch und türkisch
Auf Grund der wichtigen Inhalte und auf Grund der großen Nachfrage nach unseren Tipps und Tricks für mehr Energie im Leben haben wir beschlossen, diese Broschüre auch in türkischer, russischer und englischer Sprache der Duisburger Bevölkerung zur Verfügung zu stellen.
Duisburger Frauenförderplan
Aktuelles zur Verlängerung der Gültigkeit des Frauenförderplans ist in der Rubrik Frauenförderplan nachzulesen.
Doris Freer - Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros NRW
Internetseiten für Binnenschifferinnen
Beginen in Duisburg
Weitere frauenrelevante Themen