History


Amt für Umwelt und Grün

DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 "Umwelt - Mobilität und Verkehr"

DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 - Thema, Zeitrahmen und Schirmherr

Plakatmotiv der DUISBURGER UMWLETTAGE 2007 zeigt ein Ampel, welche auf Grün geschaltet ist für Fußgänger, Radfahrer Bus und Bahn.
GroßbildansichtPlakatmotiv der DUISBURGER UMWLETTAGE 2007 zeigt ein Ampel, welche auf Grün geschaltet ist für Fußgänger, Radfahrer Bus und Bahn.

Zeitrahmen und Schirmherr:

Die DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 finden vom 5. Juni bis 23. Juni unter der Schirmherrschaft von Herrn Oliver Wittke, Minister für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, statt.

 

Thema: "Umwelt - Mobilität und Verkehr"

Die Folgen des Klimawandels sind wohl zur Zeit das meistdiskutierte Thema in der Öffentlichkeit. Die aktuelle Diskussion führt bei vielen Menschen zur Verunsicherung und zu der Frage, wie man sein Verhalten zugunsten einer besseren Umwelt ändern kann. "Umwelt - Mobilität und Verkehr" sind drei Begriffe, die als Chance für unsere persönliche Lebensgestaltung und zugleich als Verpflichtung zum schonenden Umgang mit Ressourcen stehen sollten.

Die Fragen, wie viel CO2 stößt mein Fahrzeug aus, bekomme ich eine Plakette, wo werden Umweltzonen eingerichtet, welche Alternativen gibt es zu Benzin und Diesel, wie bleibe ich mobil ohne PKW und viele mehr werden im Rahmen der DUISBURGER UMWELTTAGE angegangen und beantwortet.  Wie hoch schätzen Sie den Anteil Ihrer Wege mit unter 5 km Länge ein? Und wie häufig benutzen Sie dabei den Pkw? In Deutschland liegt dieser Anteil bei fast 50%! Was denken Sie? Gibt es nicht auch bei Ihnen manchmal Alternativen; eine Busverbindung, ein Fahrrad- oder Fußweg?.

Hier will die DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 ansetzten und informieren, um der Verunsicherung entgegen zu wirken und das Thema stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. 

Programmvorstellung

Das Programm

umfasst ca. 128 Einzelveranstaltungen, die durch  72 beteiligte Akteure angeboten werden.

 

Umwelt- und Naturschutzverbände, Schulen und Kindergärten, Parteien und Ratsfraktionen, städtische Ämter, Gesellschaften und viele engagierte Personen nehmen sich des Themas an und beleuchten es aus verschiedenen Blickrichtungen für verschiedene Zielgruppen.

 

Das Programm lädt zu Mitmachen ein, bietet Anregungen und möchte motivieren das eigene Mobilitätsverhalten kritisch zu betrachten und auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umzusteigen.  

 

Im Rahmen der DUISBURGER UMWELTLTAGE 2007 werden folgende Veranstaltungen angeboten:

  • 17 Podiumsdiskussionen, Workshops und Vorträge
  • 15 Radtouren (ca. 900 Kilometer sind geplant)
  • 11 Bus und Bahnfahren
  • 10 Ausstellungen
  • 15 Mitmachaktionen und Aktionstage
  • 05 Sonderpräsentationen
  • 04 Theateraufführungen
  • 14 Führungen, Besichtigungen
  • 21 Kinderaktionen und Veranstaltungen
  • 03 Filmvorführung
  • 12 Naturkundliche Führungen Biotope in Duisburg
  • 01 Umweltmarkt und Wohnungsbörse

 

Das Programm liegt ab Montag, dem 7. Mai, in allen Bibliotheken und Bezirksämtern aus und steht im Internet unter http://www.duisburg.de zur Verfügung. Die Aktionen und Veranstaltungen starten bereits Ende Mai und erstrecken sich bis in den Herbst.

Unter http://www.duisburg.de/31/medien/programm_umwelttage_07.pdf  steht das Programm als PDF-Datei zum downloaden.

Eröffnung der Umwelttage am 5. Juni im DB-Netz Gebäude

Foyer DB Netz, Hansastr. 15, Duisburg
GroßbildansichtFoyer DB Netz, Hansastr. 15, Duisburg Duissern

Eröffnungsveranstaltung:

Mit der Eröffnung der DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 soll das Thema "Umwelt - Mobilität und Verkehr" im Foyer der DB Netz AG auf der Hansastraße in Duisburg-Duissern eingeläutet werden.

 

Herr Oberbürgermeister Adolf Sauerland wird gemeinsam mit Herrn Staatssekretär Günter Kozlowski, in Vertretung für den Schirmherrn Oliver Wittke, Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, die DUISBURGER UMWELTTAGE eröffnen.

 

Um die Bedeutung des Themas der DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 hervorzuheben, wird die Veranstaltung mit einer exklusiv besetzten Podiumsdiskussion eröffnet. Zum Thema "Probleme und Lösungsansätze für klimaverträglichen und nachhaltigen Verkehr" werden neben dem Staatssekretär Günter Kozlowski, in Vertretung für den Schirmherrn Oliver Wittke, Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Herr Prof. Dr. Peter Hennicke, Präsident des Wuppertaler Instituts für Klima, Umwelt und Energie, Herr Prof. Dr. Heiner Monheim, Universität Trier, Herr Dieter Depnering, ADFC Kreisverband Duisburg und Herr Dr. Peter Greulich, Stadtdirektor und Umweltdezernent Duisburg, Stellung nehmen.

 

Anmeldungen:

Bis 1. Juni beim Amt für Umwelt und Grün Eintritt.

Die Einlasskarte zur Eröffnungsveranstaltung gilt als Fahrticket für Bus und Straßenbahn. Diese erhalten Sie, nachdem Sie sich beim Amt für Umwelt und Grün angemeldet haben. 

 

Einlass: 17:00 Uhr

Ende 20:00 Uhr

Mitmachaktion: 18 Tage ohne Auto - Klimaschutz durch Verzicht auf mein Auto

Information Enterprise Server: Error

Template-Stack:
   Template Pools / Seitentemplates / Website / Virtuelle Verwaltung / VV: Ämter / Amtsinfos Contentseite (anchor: template.page.itb.vwitem.Amt.contentseite)
   Template Pools / Komponenten / Module / Virtuelle Verwaltung / Organisationseinheiten / mod OA-Info Body (anchor: template.mod.oainfo.body)

Tag:
   <sp:scaleimage name="_scaledImage" scope="page" object="image" height="${height}" width="${width}" padding="${padding}" background="${background}" format="${_outputformat}" scalesteps="${scalesteps}">

Message:
   ente2.jpg, file /opt/ies/data/bindb/1-1/0000/0000/0066/0083.bin.v/1174996555943.bin does not exists

Auto Modell "Recycelte Verkersmittel aus aller Welt"

CO2 trägt als Treibhausgas in der Atmosphäre zur Klimaerwärmung bei. Mit jedem Autokilometer wird, je nach Fahrzeugmodell, eine bestimmte CO2-Menge (Klimakiller) in die Luft gepustet. Bäume binden Kohlendioxid (CO2). Deshalb muss es von hohem gesellschaftlichen Interesse sein, z. B. durch das Schaffen von biologischen Senken zur CO2-Speicherung, dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

Das Amt für Umwelt und Grün möchte dies mit Ihrer Unterstützung verwirklichen und ruft Sie auf, im Rahmen der DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 auf das Auto möglichst zu verzichten und auf andere, nachhaltige, umweltfreundliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Erklären Sie den Zeitraum der DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 zur "Autofreien Zeit" und helfen Sie mit, die CO2-Produktion zu verringern. Wer an dieser Aktion teilnehmen möchte wird gebeten, folgende Punkte zu beachten:

  • Die Teilnahme ist freiwillig, dabei ist ein möglichst völliger Verzicht auf das Auto während dieser Zeit Vorraussetzung. 
  • Die Teilnahme bitte beim Amt für Umwelt und Grün bis 4. Juni 2007 anmelden. 
  • Bei der Eröffnungsveranstaltung der DUISBURGER UMWELTTAGE am 5. Juni persönlich anwesend sein, um als symbolisches Zeichen dem Oberbürgermeister, Herrn Adolf Sauerland, eine Kopie des Fahrzeugscheines auszuhändigen.
  • Im Gegenzug wird Ihnen vom Oberbürgermeister ein "CO2-Vermeidungsbuch" ausgehändigt.
  • In dieses Buch tragen Sie bitte alle Strecken ein, die Sie ohne Auto zurücklegen.
  • Das CO2-Vermeidungsbuch bitte am 22. Juni bei der Abschlussveranstaltung dem Oberbürgermeister zurückgeben.
  • Das CO2-Vermeidungsbuch können Sie auch als PDF-Datei hier downloaden. Sieh unten.

 

Per Losverfahren werden drei Teilnehmer/innen zum/zur symbolischen Gewinner/in der Aktion erklärt. Diese erhalten einen Preis. Darüber hinaus erhält jede/r Teilnehmer/in eine Urkunde. Die vermiedene CO2-Menge wird anhand der gesamten zurückgelegten Strecken aller Teilnehmer/innen ausgerechnet. Umgerechnet auf diese CO2-Menge werden Bäume (biologische CO2-Senken) angepflanzt.

 

Veranstalter: Amt für Umwelt und Grün

 

Anmeldung: Bis 4. Juni beim Amt für Umwelt und Grün, Tel.: 0203 283-3357 oder per E-Mail: dr.yousef@stadt-duisburg.de 

 

 

Umwelt-Markt

Bild zeigt Info- und Aktionsstand des Umweltamtes beim Umweltmarkt
GroßbildansichtBild Umweltmarkt
  • Datum 16.06.2007
  • Zeit: 10:00 - 18:00 Uhr
  • Ort: Konigstraße - Fußgängerzone Duisburg - Innenstadt

     

     

     

     

     

     

    Wer engagiert sich für den Umweltschutz?

    Wer kann für mehr Umweltschutz Ideen und Anregungen geben?

    An wen könnte man sich wenden?

    Im Rahmen der Umwelttage 2007 ist auch wieder traditionsgemäß der nur alle zwei Jahre stattfindende Umweltmarkt geplant. Die Aktivitäten des Umweltmarktes werden in Anlehnung an das Thema der Gesamtveranstaltung konzipiert, aber der Umweltmarkt soll auch Fokus für die bereits in 2006 unter der Schirmherrschaft von Herrn Oberbürgermeister Adolf Sauerland gestartete Kampagne "Fair Play - Duisburg handelt fair" werden, da in 2007 der Wettbewerb um die "Hauptstadt" des Fairhandels ausgetragen werden wird (http://www.infostelle-drittewelt.org/Kampagne.htm). 

     

    Informationen aus erster Hand zum Thema "Umwelt - Mobilität und Verkehr" sowie zum Thema "Fair Handel" bieten zahlreiche engagierte Aussteller. Akteure, die mit einem Info- bzw. Aktionsstand  teilnehmen wollen, können sich bis zum Anmeldeschluss: 15. April 2007 beim Amt für kommunalen Umweltschutz anmelden.  Das Anmeldungsforumular finden Sie auf dieser Seite zum Downloaden.

     

     

  • Fotowettbewerb "Mobil mit meiner Kamera"

    Dr. Yousef mit seiner Kamera
    GroßbildansichtBild Dr. R. Yousef

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Bilder prägen sich ein. Deshalb möchte das Amt für Umwelt und Grün anlässlich der DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 einen Fotowettbewerb zum Thema "mobil mit meiner Kamera" starten. Zur Teilnahme am Fotowettbewerb sind Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre schönsten selbstgeschossenen Fotos von Bus- und Bahnhaltestellen, von Fahrradparkplätzen oder von Motiven, die während der Fahrt mit Bus und Bahn in Duisburg fotografiert wurden bzw. Verkehrsituationen in Duisburg widerspiegeln, an das Amt für Umwelt und Grün zu senden. Also bleiben Sie mobil und nehmen Sie auf jeden Fall ihre Kamera mit.

    Die besten 3 Motive des Wettbewerbs werden honoriert. Die Preisverleihung findet am 16. Juni, bei der Eröffnung des Umweltmarktes, am Stand des Amtes für Umwelt und Grün statt.  Am Stand des Amtes für Umwelt und Grün sind die Bilder ausgestellt.

    Einsendeschluss:

    Der Einsendeschluss ist der 25. Mai 2007. Einsendeadresse: · Per E-Mail: dr.yousef@stadt-duisburg.de, · oder per Post: Amt für Umwelt und Grün, Friedrich-Wilhelm-Str. 96, 47049 Duisburg. Stichwort "Mobil mit meiner Kamera"

    Die Wettbewerbsbedingungen sind für Sie als PDF-Datei von diese Seiten, siehe unten,  zu downloaden.

    Beispielhafte Aktionen - "Walkingbus"

    Walkingbus der der Otfried-Preu&szlig;ler-Schule
    GroßbildansichtWalkingbus der der Otfried-Preußler-Schule

    Klimaschützer unterwegs:

    Wenn kleine und große Klimaschützer ihre Alltagswege mal anders erkunden, kommt der Spaß garantiert nicht zu kurz und der Weg wird klimafreundlich zurückgelegt.

    Mit dem Rad zur Schule, zu Fuß in den Kindergarten, mit dem Bus in die Stadt oder mit dem "Walking Bus" zur Otfried-Preußler-Schule.

    Die Schüler der Otfried-Preußler-Schule wollen mit dem Projekt "Walking Bus" ein Beispiel setzen wie sie sicher in die Schule kommen und dabei das Klima schützen.  

     

    Was bedeutet das System "Walking Bus"?

    Im Schulbezirk werden drei Linien eingerichtet, auf denen die Kinder im Verbund laufen. Für jede Linie gibt es feste Haltestellen, an denen Kinder warten, damit der WALKING BUS sie mitnehmen kann. Zur Sicherheit begleitet ein Erwachsener den Bus. Dieser Erwachsene läuft neben dem Bus und sichert den Weg. Weitere Information finden Sie unter http://www.ops-duisburg.de/walkingbus.htm

     

    Tag der Artenvielfalt


    GroßbildansichtDas Bild zeigt einen Schuler der an der Alten Emscher die Natur erforscht.

    Zum sechsten Mal wird am Freitag, den 8. Juni, im Rahmen der DUISBURGER UMWELTTAGE der "Tag der Artenvielfalt Duisburg" angeboten. Er ist in Anlehnung an die Veranstaltung des Magazins GEO konzipiert, welches einmal im Jahr zur Expedition in die heimische Natur lädt. Für die Teilnehmer gilt es, in einem begrenzten Gebiet möglichst viele verschiedene Pflanzen und Tiere zu entdecken. Ziel des "Tags der Artenvielfalt" ist eine Bestandsaufnahme unserer unmittelbaren Umwelt. Doch nicht der Rekord zählt, vielmehr geht es darum, Bewusstsein zu wecken für die Artenvielfalt vor unserer Haustür. Denn: Nur was wir kennen und verstehen, werden wir auch achten und schützen. Die Biologische Station wird zusammen mit dem Amt für Umwelt und Grün der Stadt Duisburg im Rahmen der Duisburger Umwelttage 2007 den Tag der Artenvielfalt im Landschaftspark Duisburg-Nord begehen und möchte hierzu Schulklassen und Biologiekurse ab Klasse 8 zur Teilnahme einladen. Im Landschaftspark Nord bietet sich die Möglichkeit, die Flora und Fauna von Industriebrachen und der "Alten Emscher" kennen zu lernen.

    Anmeldung: Bis zum 15. Mai 2007 Tel.: 0208 4686090

    Weitere Info finden Sie unter: http://www.bswr.de  

    Anmeldeformular finden Sie auf diese Seiten unter Download wenn Sie weiter nach unten skrollen.

    Förderer der DUISBURGER UMWELTTAGE 2007

    Die DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 werden ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von:

    • Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH
    • Gemeinschafts-Müllverbrennungsanlage Niederrhein GmbH
    • Grillo-Werke AG
    • Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH
    • Mittal Steel Ruhrort GmbH
    • SMD - Schlachthof und Märkte Duisburg GmbH
    • Sparkasse Duisburg
    • ThyssenKrupp Steel AG
    • Wirtschaftsbetriebe Duisburg

     

    Duisburger Umwelttage 2007: Lärmexperten in den Bezirksämtern

    Die Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm der EU ist am 18. Juli 2002 in Kraft getreten. Ziel der EU-Umgebungslärmrichtlinie ist es, erstmals eine europaweite einheitliche Bestandsaufnahme der Lärmsituation in den europäischen Staaten für verschiedene Lärmarten vorzunehmen. Die Kommunen müssen in diesem Jahr eine Lärmkarte für das gesamte Stadtgebiet erstellen.

    Um einen Einblick in die allgemeine Lärmproblematik im Ballungsraum Duisburg zu geben und um die aktuelle Kartierung näher zu erläutern, stellt das Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement in den verschiedenen Bezirksämtern Ausschnitte aus Lärmkarten des jeweiligen Bezirks aus und verdeutlicht auf Schautafeln, wie Lärm entsteht.

    Die Schautafeln sind während der Öffnungszeiten der Bezirksämter bis zum 23. Juni zu sehen.

    An jeweils einem Termin stehen Mitarbeiter des Fachamtes für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung:
    im Bezirksamt Walsum am Montag, 11. Juni, 10 bis 12 Uhr;
    im Bezirksamt Hamborn am Montag, 11. Juni, 14 bis 16 Uhr;
    im Bezirksamt Homberg/Ruhrort/Baerl am Dienstag, 12. Juni, 10 bis 12 Uhr;
    im Bezirksamt Meiderich/Beeck am Dienstag, 12. Juni, 14 bis 16 Uhr;
    im Bezirksamt Süd am Mittwoch, 13. Juni, 10 bis 12 Uhr;
    im Bezirksamt Rheinhausen am Mittwoch, 13. Juni, 14 bis 16 Uhr.

    Bilanz

    Bild Eröffnung der Umwelttage 2007
     

    Schon bei der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen DUISBURGER UMWELTTAGE zeichnete sich ab, dass das Thema "Umwelt - Mobilität und Verkehr" sehr gut bei der Bürgerschaft ankam.

     

    Am 05. Juni glänzte die Eröffnungsveranstaltung im DB-Netz Gebäude mit einer großen Resonanz der interessierten (400) Teilnehmer/-innen, die sich aus erster Hand informieren wollten. Dort startete auch die Aktion "18 Tage ohne Auto", an der sich 17 Personen beteiligten. Diese Beteiligungs-Tendenz setzte sich fort bei den vielen Veranstaltungen, die während der Dauer der DUISBURGER UMWELTTAGE vom 05. Juni bis 23. Juni angeboten wurden.

     

    Ziel der Veranstaltungen war es, das Thema "Umwelt - Mobilität und Verkehr" stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken und sie zu motivieren, ihr Mobilitätsverhalten kritisch zu betrachten und auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umzusteigen. Dies ist eine Bilanz zum Ablauf der Veranstaltungen:

     

    An der Gestaltung des Programms waren ca. 72 Akteure beteiligt. Das Programm umfasste ca.128 Einzelveranstaltungen. Umwelt- und Naturschutzverbände, Schulen und Kindergärten, Parteien und Ratsfraktionen, städtische Ämter, Gesellschaften und viele engagierte Personen nahmen sich des Themas an und beleuchteten es aus verschiedenen Blickrichtungen für verschiedene Zielgruppen.

     

    Das Angebot umfasste:

    • 17 Podiumsdiskussionen, Workshops und Vorträge
    • 15 Radtouren (ca. 900 geplante Kilometer)
    • 11 Bus- und Bahnfahrten
    • 10 Ausstellungen
    • 15 Mitmachaktionen und Aktionstage
    • 05 Sonderpräsentationen
    • 04 Theateraufführungen
    • 14 Führungen, Besichtigungen
    • 21 Kinderaktionen und -veranstaltungen
    • 03 Filmvorführungen
    • 12 Naturkundliche Führungen - Biotope in Duisburg
    • 01 Umweltmarkt und Wohnungsbörse

    Lediglich 3 Veranstaltungen haben nicht stattgefunden.

     

    Die Besucherzahlen lassen sich insgesamt auf ca. 30.000 Teilnehmer/-innen beziffern. Davon haben ca. 20.000 den Umweltmarkt und die Wohnungsbörse in der Innenstadt besucht, so dass man von 10.000 Besuchern, die sich an den zahlreichen Radtouren, Führungen, Vorträgen, Filmen und Theaterstücken beteiligt haben, ausgehen kann.

     

    Highlights im Rahmen der DUISBURGER UMWELTTAGE 2007 waren:

    Eröffnungsveranstaltung und Podiumsdiskussion

    Aktion "18 Tage ohne Auto" (17 Teilnehmer/-innen: Davon haben 14 Personen Rückmeldung gegeben. Bilanz : 4.700,50 km wurden täglich nicht mit dem Auto gefahren. Dies ergibt eine Summe von 96.437 km pro Jahr. Das entspricht einem eingesparten Ausstoß von 20.136 kg CO2. Dafür müssen 67 Bäume gepflanzt werden.

    • 27. Duisburger Radwandertag (55 km / 6.000 Teilnehmer/-innen)
    • 20-jähriges Jubiläum des ADFC
    • Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit"
    • Eröffnung der Radstation Duisburg
    • Umweltmarkt
    • Freigabe von Einbahnstraßen für den Radverkehr
    • Mitmachaktionen für Schul- und Kindergartenkinder
    • Aktion EU wird 50 mit Schwerpunktthema Umwelt und Klima

     

    Das Programm geht bis zum 25. August noch weiter: Biotope in Duisburg - Sommerprogramm. Jeweils samstags, bietet die Volkshochschule zu den DUISBURGER UMWELTTAGEN 2007 naturkundliche Exkursionen an, die sich mit den vielfältigen Ökosystemen und Lebensräumen der Stadt beschäftigen.

     

    Ausblick:DUISBURGER UMWELTTAGE 2008

    Ausblick:

    Die DUISBURGER UMWELTTAGE 2008 sollen am Tag der Umwelt, Donnerstag, dem 5. Juni starten und bis einschließlich Sommeranfang, Samstag, dem 21. Juni andauern. Dabei soll der Tag des Gartens am Sonntag, dem 8. Juni einbezogen werden.

     

    Anknüpfend an das Thema der diesjährigen DUISBURGER UMWELTTAGE, in dem der Klimawandel als Folge des menschlichen Handelns gestreift wurde, soll das Thema Klimawandel als Hauptthema im Rahmen der DUISBURGER UMWELTTAGE 2008 vertieft werden und unter einem der folgenden Arbeitstitel-Vorschläge laufen: ¨

    • "Mensch macht Klima"
    •  "Umwelt - Mensch und Klima"
    • "Energiesparen und Klima"

    Dabei sind folgende Schwerpunktthemen von Bedeutung:

    • Energiesparen durch eigenes Verhalten
    • Energiesparen durch Modernisierung und Sanierung
    • Klimaveränderung als Folge unseres Handelns
    • Ausmaße und Auswirkungen des Klimawandels
    • Maßnahmen und Perspektiven zur Rettung des Klimas (kommunale, regionale und überregionale)

     

    In der Arbeit des Amtes für Umwelt und Grün und in der Stadt insgesamt werden folgende, dem Thema entsprechende, Projekte präsentiert: ¨

    • 5 Jahre ESPADU - Energiesparen an Duisburger Schulen ¨
    • 5 Jahre KlimaTisch Duisburg ¨
    • 15 Jahre DUISBURGER UMWELTTAGE
    • Energie-Award Duisburg

     

    Infos zur Institution:

    Service:
    Programm der DUT 2007
    Bilderstrecke Eröffnung
    DUISBURGER UMWELTTAGE 1994 - 2006
    Bild Zeigt Plakate der Duisburger Umwelttage
    Entdeckertouren mit dem eigenen Rad
    Mit dem Rad zur Arbeit
    Logo mit dem Rad zur Arbeit
    Radtouren -Kleingartentouren
    mehr
    Radstation Duisburg
    kommunal mobil - Informationsportal des Umwelt Bundes Amtes
    Bild zeigt Logo der Kampagne kommunal mobil
    CO2-Rechner der Naturfreunde
    Rechnen Sie aus, wie viel kg CO2 Sie mit Ihrem Auto pro Jahr erzeugen und wie viele Bäume Sie pflanzen müssten, um dieses CO2 zu neutralisieren