Umweltschutz Duisburg

Kommunaler Umweltschutz ist eine Grundvoraussetzung zur nachhaltigen Stadtentwicklung, die auf die Arbeits- und Wirtschaftsstruktur, die Lebensqualität und den sozialen Frieden ebenso Rücksicht nimmt wie auf den Umweltschutz. Um dieses Ziel voranzubringen, steht das Amt für Umwelt und Grün der Bürgerschaft, den Wirtschaftsunternehmen und der Politik mit Rat und Tat zur Seite.

Die Aufgaben des Amtes werden heute durch 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in zwei Abteilungen angesiedelt sind, erfüllt.
Wasserstrahl
Abteilungen des Amtes für Umwelt und Grün

31- 1 Abteilung Umweltschutz

Abteilung Umweltschutz umfasst die Bereiche der unteren gesetzlichen Behörden im technischen Umweltschutz:

Rheinpark

31-2 Abteilung Grün

Ausführliche Informationen zur Abteilung Grün des Amtes finden Sie auf der Intenetseite der Abteilung unter DUISBURG.GRÜN.

Bodenbelastungen in Duisburg

Bodenbelastungen in Duisburg

Untersuchungen zeigen, dass in Duisburg Prüfwerte der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) u. a. für Arsen, Blei und Cadmium überschritten sind. Betroffen sind rund 48 % der besiedelten Fläche (knapp 67 km²). Hier besteht ein Gefahrenverdacht für empfindliche Nutzungen wie Wohngebiete, Kinderspielflächen oder Nutzgärten. Weitere Informationen zum Thema Bodenbelastung finden Sie unter Bodenbelastung in Duisburg

Bekanntgabe gemäß § 3a UVPG über die Feststellung der UVP-Pflicht

Bekanntgabe gemäß § 3a UVPG über die Feststellung der UVP-Pflicht für ein Vorhaben der Römerwall Naturbrunnen- und Getränke GmbH & Co. KG. am Standort Römerstraße 109, 47179 Duisburg.

Stadt Duisburg, Amt für Umwelt und Grün, Untere Immissionsschutzbehörde Az.: 112-31.0009/15/1.2.3.2

(Duisburg den 21.12.2015)

Bekanntgabe gemäß § 3a UVPG über die Feststellung der UVP-Pflicht für ein Vorhaben der TSR Recycling GmbH & Co. KG am Standort Schrottinsel 2 - 10 in 47138 Duisburg

Stadt Duisburg, Amt für Umwelt und Grün, Untere Immissionsschutzbehörde Az.: 112-31.0015/15/8.12.3.1

Aktuell

DUISBURGER UMWELTTAGE 2016 "Urban Gardening"

Die DUISBURGER UMWELTTAGE 2016 werden in der Zeit vom 05. bis einschließlich 26. Juni stattfinden. Hierzu wird, wie in den vergangenen Jahren, ein buntes Programm angeboten, welches alle Zielgruppen anspricht und einbindet. Am 18. Juni findet das tradtionelle Umweltmarkt statt.In Kurze Zeit finden Sie hierzu auf diese Siete ausführliche Informationen.

DUISBURGER UMWELTPREIS 2017

Das Amt für Umwelt und Grün der Stadt Duisburg schreibt den Umwelt- und Naturschutzpreis aus. Gesucht werden Wettbewerbsbeiträge von engagierten Gruppen,
Institutionen, Bürgerinnen und Bürgern, die Projekte entwickeln oder betreuen, die zur Erhaltung der natürlichen Lebensbedingungen oder zur Verbesserung der Umweltsituation der Stadt Duisburg beitragen.

Fairtrade-Town Duisburg

Duisburg trägt für weitere vier Jahre den Titel "Fairtrade Stadt". Die Urkunde wurde am 23. Juli 2015 ausgestellt und der Stadt zugeleitet.

Der Pott bleibt fair! - Stadt Duisburg mit dabei

Als erste Großregion weltweit wurde das Ruhrgebiet zum zweiten Mal mit dem Titel "Faire Metropole" geadelt. Bei der Feier der Titelerneuerung im Sitzungssaal des Ruhrparlaments in Essen erhielten 30 Kommunen, ein Kreis, der RVR und das Netzwerk Faire Metropole Ruhr erneut ihre Auszeichnungsurkunden.

ÖKOPROFIT® Duisburg 3. Runde

Aufgrund der guten Ergebnisse der bisherigen Runden und der positiven Resonanz der teilnehmenden Betriebe wird die dritte ÖKOPROFIT® Duisburg Runde vorbereitet.

Studie Bodenbelastung im Duisburger Süden

Übergreifende Auswertung von Boden-, Immissions- und Humandaten zur Schwermetallbelastung im Duisburger Süden. Materialien zur Altlastensanierung und zum Bodenschutz MALBO 23. Weitere Informationen zum Thema Bodenbelastung finden Sie unter Bodenbelastung in Duisburg

Umweltzone Ruhrgebiet

Mit Wirkung ab dem 01.07.2014 wird das Einfahrtverbot in die Umweltzone Ruhrgebiet auf Fahrzeuge der Schadstoffgruppe 3 (Fahrzeuge mit gelber Plakette) ausgedehnt.