Stadtranderholung

Was ist Stadtranderholung?

Großbildansicht
Quelle: pixelio.de, S.Hofschläger


Komisch, denkst du ....."Stadtranderholung" ..... was für ein merkwürdiges Wort.
Was ist das eigentlich?

Die Stadtranderholung ist ein Sommer-Ferienangebot für Kinder. Mitmachen kannst du, wenn du nach den Sommerferien ins 2. Schuljahr kommst, bis maximal zur Vollendung deines 13. Lebensjahres.

Jedes Jahr überlegen sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom Jugendamt, wie sie dir und den anderen Kindern eine schöne Ferienzeit bereiten können. Schließlich sollt ihr euch auch noch Jahre später an die tollen Wochen erinnern. Und keine Angst vor den BetreuerInnen, es sind junge und jung gebliebene Leute, die oft selber noch vor einigen Jahren als Kind an der Stadtranderholung teilgenommen haben.

An 15 Spielorten, die auf ganz Duisburg verteilt sind, wird in der zweiten Ferienhälfte den ganzen Tag gelacht, gebastelt, gespielt, gekocht und zusammen gegessen. Du lernst hier viele Kinder kennen und wirst dich bestimmt mit einigen anfreunden und Spaß haben.
Es werden Fußballturniere, Volleyballspiele, Theaterspiel, Tanz, Koch - und Kunstprojekte und vieles mehr veranstaltet. Außerdem gibt es Ausflüge zum Ketteler Hof, in den Duisburger Zoo, ins Maislabyrinth, in Schwimmbäder und in den Wildpark. Mit dem großen Finale, eine Kinder-Disco im Delta-Park, wird die schöne Ferienzeit beendet.

Aber aufgepasst: Die Stadtranderholung ist seit Jahren sehr beliebt. Ihr solltet die Anmeldezeiten beachteten. Die maximal 1500 Plätze sind immer sehr schnell ausgebucht!


Seitenanfang

Wer kann teilnehmen?

Großbildansicht
Quelle: pixelio.de, Günter Havlena

Die Stadtranderholung wird ausschließlich für Duisburger Kinder durchgeführt!

Schulkinder, die nach den Sommerferien in die 2. Klasse kommen, können bis einschließlich dem 13. Lebensjahr teilnehmen.

Übrigens: Die Anmeldezeiten für die verschiedenen Standorte gibt es unter der Rubrik "Aktuelles".


Seitenanfang

Kosten

Die Kosten für die Stadtranderholung 2017 haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert. Die Anmeldekosten müssen bei einer Anmeldung vor Ort in bar bezahlt werden. Eine Kartenzahlung ist aus technischen Gründen nicht möglich.

1. Kosten pro  Kind                                                  150 €

 

2. Kosten für jedes Geschwisterkind                            65 €

 

3. Kosten pro Kind bei Eltern mit Leistungsbezug          30€             

 

Die Kosten beinhalten die Betreuung der Kinder in der Zeit von 8 Uhr - 16Uhr, sowie alle Materialen für Bastelangebote etc., alle Eintrittskosten bei Ausflügen und eine Grundversorgung mit Getränken und Snacks während der Betreuungszeit.

 


Seitenanfang

Wann findet die Stadtranderholung statt - Anmeldetermine:


Die Stadtranderholung findet immer in der zweiten Sommerferien-Hälfte statt.

Die Betreuung während der drei Wochen findet wochentags in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr statt.

Zur Anmeldung sind Bargeld sowie der Impfpass mitzubringen.
Weiterhin sind jeweils die entsprechenden Leistungsbescheide für Ermäßigungen vorzulegen.


Seitenanfang

Wo sind die Standorte?

Großbildansicht


Die Standorte, an denen die Stadtranderholung stattfinden, sind auf das ganze Stadtgebiet verteilt.

Seht mal hier auf dem Stadtplan nach, wo in eurer Nähe der nächste Spielort liegt:

  1. Jugendzentrum Driesenbusch
  2. Jugendzentrum Alte Schmiede
  3. AWO Bauspielplatz
  4. Eisenbahncafe
  5. AWO Ingenhammshof
  6. Stadtpark Meiderich
  7. Bauspielplatz Tempoli
  8. Ev. Jugendzenztum Gustav-Adolf-Straße
  9. Abenteuerfarm Robinson
  10. Jugendzentrum Rumeln
  11. Jugendzentrum Adlerstraße
  12. Bezirkssportanlage II Wedau
  13. Jugendzentrum Mühle
  14. Jugendzentrum Angertaler Straße
  15. Regionalzentrum Süd

 


Seitenanfang

Anmeldevollmacht für die Anmeldung durch Dritte

Eltern, bzw. Sorgeberechtigte, die aufgrund terminlicher Verpflichtungen nicht in der Lage sind ihr Kind selbst anzumelden, können eine andere Person, versehen mit einer unterschriebenen Vollmacht, mit der Anmeldung des Kindes beauftragen. (bis zu vier Kinder!)

Die beauftragte Person muß sich ausweisen können.

In der Vollmacht muß angegeben werden:

- ob das Kind lebenswichtige Medikamente einnimmt

- wann die letzte Tetanusimpfung war/ ob das Kind gegenMasern, Mumps, Röteln geimpft ist

- ob das Kind Allergien hat - ob das Kind schwimmen kann - bei welcher Krankenkasse ist das Kind versichert

- welche Personen sind im Notfall erreichbar

- liegt ADS/ADHS vor ?

- ob das Kind gefilmt oder fotografiert werden darf und dass die Filme/Fotos im Rahmen der Stadtranderholung für Plakate, Flyer,Videos, Fernsehberichte etc. veröffentlicht werden dürfen.

Der Vordruck wird bei Anmeldung ausgefüllt. Ein formloses Schreiben wird ebenfalls akzeptiert.


Seitenanfang

Allgemeine Hinweise (Verpflegung / Bekleidung etc.)

Bekleidung:
Achten Sie bitte darauf, das das Kind mit praktischer Kleidung und festen Schuhen kommt. Schwimmsachen bzw. Regenkleidung sowie ein Rucksack zum Transport der Sachen sollte dem Kind mitgegeben werden.


Trinkflasche:
Dem Kind sollte eine leere Kunststoff-Trinkflasche mitgebeben werden (aus Sicherheitsgründen dürfen keine Glasflaschen verwendet werden.



Verpflegung:
Jeden Tag gibt es kindgerechtes, leckeres und gesundes Essen, das gelegentlich auch gemeinsam zubereitet wird. (Snacks, Brötchen, Joghurt, Obst, Kuchen, teilweise wird auch gekocht oder gegrillt)
Bitte schicken Sie Ihre Kinder aber nicht ohne Frühstück aus dem Haus!



Geben Sie Ihrem Kind falls vorhanden das Schokoticket mit. Wertsachen sollten besser zu Hause bleiben. Für Ausflüge genügt ein Taschengeld von höchstens 2 Euro.

Es wird darauf hingewiesen, das die Kinder nicht über das Jugendamt, sondern über die Haftpflichtversicherung und Krankenkasse der Kinder versichert sind.


Seitenanfang

60 Jahre Stadtranderholung ... Das waren tolle Ferien!

Großbildansicht
Bildquelle: Pixelio, Rolf Melis

Speziell für Schulkinder ist die Stadtranderholung vom Jugendamt Duisburg konzipiert, die seit 60 Jahren (!) wie immer in den letzten 3 Wochen der Sommerferien stattfand. 190 Betreuerinnen und Betreuer wurden geschult, um an 14 verschiedenen Standorten mit insgesamt 1550 Kindern zu spielen, zu basteln, Turniere zu veranstalten und spannende Ausflüge zu unternehmen. Bei der Ausbildung wurde auch der Sicherheitsaspekt, eine gesunde Ernährung und der Umgang mit Problemen ganz groß geschrieben. Somit waren die einzigen, die sich 3 Wochen lang ganz entspannt zurücklehnen konnten, die Eltern der Stadtrandkinder.


Großbildansicht
Dezernent für Familie, Kultur und Bildung Thomas Krützberg

"Schon das normale Programm kann sich sehen lassen, denn jeder Tag bietet ein neues Erlebnis!", erklärte Thomas Krützberg, Dezernent für Familie, Kultur und Bildung und Fan "seiner" Stadtranderholung kurz vor Beginn der Ferienfreizeit 2012. "Fussball- und Volleyballturniere, Kunst- und Kochkurse, selbst inszenierte Theaterspiele und Bastelstunden sind Pogramm für kleine Sportler und Künstler. Mit Ausflügen zum Ketteler Hof, in den Zoo, ins Maislabyrinth und ins Schwimmbad kann einfach keine Langeweile aufkommen. Und eins ist mal sicher: zukünftige Freundschaften sind hier nicht ausgeschlossen!"

Während andere Kinder während der Ferien zu Hause sitzen und nicht wissen, wie sie den Tag rumkriegen sollen, sind Stadtrandkinder jeden Tag in Action. Und weil diese Art der Ferienfreizeit so beliebt ist, kommen viele ehemalige Stadtrandkinder als Betreuerin bzw. Betreuer zurück, um unvergessene Erlebnisse weiterzugeben.


Großbildansicht

Zum Jubiläum hat dieses Jahr zusätzlich die ein und andere besondere Überraschung für Aufregung gesorgt. So gab es an den Standorten unterschiedliche Projekte, die erstmals durchgeführt wurden: von Holzwerkstatt, über Graffiti- und Filmprojekt, Lamawanderung, Amateurfunker, Hocker-Camp und vielem mehr.

Jedes Stadtrandkind erhielt 2012 erstmals eine Kinderzeitung mit vielen Informationen zur Stadtranderholung, Rätseln und Spielen. Es gab auch etwas zu gewinnen: drei Kinder freuten sich nach erfolgreicher Teilnahme am Gewinnspiel über je einen ipod.

Eli, die rasende Reporterin war auch wieder am Start und berichtete über die Geschehnisse an den Standorten. Bernd Uhlen, stadtbekannter Filmemacher, hat ganz wunderbare Filme gedreht.

Reportagen und Filme gibt es unter "Rasende Reporterin 2012"