Die Netzwerkpartner

Duisburg. Aber sicher!

Die Verkehrssicherheitskampagne "Duisburg. Aber sicher!" befasste sich in verschiedenen Aktionsserien mit der Sicherheit im Straßenverkehr. Beteiligt sind die Netzwerkpartner Polizei Duisburg, Bürgerstiftung Duisburg, DVG und Stadt Duisburg unter Beteiligung des Ordnungsamtes und des Amtes für Stadtentwicklung und Projektmanagement. Das im Jahr 2011 gegründete Bündnis der Verkehrssicherheitspartner in Duisburg ist Mitglied im "Netzwerk Verkehrssicheres Nordrhein-Westfalen", einer Initiative des Ministeriums für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.
Verkehrssicherheit
Mit dem Aufstellen eines sogenannten Geisterfahrrädes, das leuchtend weiß lackiert ist, weist das Netzwerk "Duisburg. Aber sicher!" auf eine Gefahrstelle hin, wo ein Fahrradfahrer tödlich verunglückt ist. Weitere Gefahrstellen sollen im Stadtgebiet mit orangefarbenen "Warnfahrrädern" mit einer kleinen Infotafel markiert werden.
Verkehrserziehung
Das Verkehrssicherheitsnetzwerk "Duisburg. Aber sicher!" hat am 15. April die Kampagne "Achtung! Toter Winkel!" gestartet. Ziel ist es, das Bewusstsein bei Fahrradfahrern und Fußgängern zu schaffen, dass sie im sogenannten toten Winkel besonders bei Lkw und Bussen nicht gesehen werden und so Abbiegeunfälle im Straßenverkehr zu vermeiden.
Verkehrserziehung

Runderneuerung der Jugendverkehrsschule Sternstraße in Duisburg Walsum

In Duisburg stehen für die Verkehrserziehung der Grundschüler drei Jugendverkehrsschulen zur Verfügung. Diese Einrichtungen werden intensiv genutzt, um die ersten Fahrübungen mit dem Fahrrad in Verkehrssituationen auszuprobieren.

Foto: Andreas Sandrina
Verkehr lernen
Das durch Frau Dr. Elke Bartels und Bürgermeister Manfred Osenger überreichte Arbeitsheft steht ab sofort allen Duisburger Grundschulen für die Verkehrserziehung der Erstklässler zur Verfügung.
Carsten Tum, Beigeordneter Stadtentwicklungsdezernat, Dr. Elke Bartels, Polizeiprasidentin Duisburg, Manfred Bern, Bürgerstiftung Duisburg, Andreas Geselbracht, Leiter GGS Albert-Schweitzer-Straße
Schulwegsicherheit
Duisburg richtet Eltern-Haltestellen ein und diese könnten in Zukunft auf mehrere Grundschulen ausgeweitet werden.
Linienbus mit dem Werbeplakat
Sicher! Wir nehmen Rücksicht.
heißt das Motto, mit dem der Linienbus der DVG für das Verkehrssicherheitsnetzwerk "Duisburg. Aber sicher!" auf Duisburger Straßen für mehr Rücksichtnahme wirbt.
Übergabe der Räder an die Klasse 3 b der GGS Van-Gogh-Straße
Verkehrserziehung
Der Jugendverkehrsschule Rheinhausen wurden am Montag, 27. Mai, neue Fährräder für die Radfahrausbildung von der Verkehrswacht Duisburg übergeben.
Schulwegsicherheit
Viele Eltern bringen Ihre Kinder morgens mit dem Auto zur Schule. Hierbei handeln Sie oft unüberlegt und gefährden dabei andere Kinder.
Fahrrad-Check
An verschiedenen Schulen wurde die Verkehrssicherheit der Fahrräder von Schülerinnen und Schülern überprüft. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Beleuchtung.
Schulweg

Die neue Broschüre - Ein sicherer Schulweg ist kinderleicht - macht Eltern und Kinder auf die möglichen und vermeidbaren Gefahren des Schulweges aufmerksam.

Kaßlerfelder Kreisel
Im Bereich des Kaßlerfelder Kreisels wurde eine Umleitung für den Radverkehr eingerichtet. Im Rahmen der "Duisburg. Aber sicher!"-Aktionen informierten Stadt Duisburg, Polizei sowie der ADFC am Donnerstag, 19. April, vor Ort.
Senioren im Straßenverkehr
Die Verkehrssicherheitskampagne "Duisburg. Aber sicher!" befasste sich in einer zweiten Aktionsserie mit der Sicherheit von Senioren im Straßenverkehr.
Schüler regeln den Verkehr
Die erste Sicherheitsaktion fand am 24. Mai 2011 auf dem Bahnhofsvorplatz in Duisburg-Großenbaum statt. Schülerinnen und Schüler einer Grundschulklasse informierten Autofahrer über das richtige Verhalten in verkehrsberuhigten Bereichen.

Weiterführende Informationen

Aktuelle Termine

Über weitere Aktionen wird an dieser Stelle rechtzeitig informiert.

Verkehrssicherheit im Internet