Startseite


History


Fernmeldedienst (SEH 120)



Einsatzleitwagen 2
GroßbildansichtEinsatzleitwagen 2 (ELW 2)
Die Mitglieder der Sondereinheit Fernmeldedienst (FMD) unterstützen das Personal der Leitstelle bei umfangreichen Einsätzen und besetzen mit ihnen den Einsatzleitwagen 2 (ELW 2). Die Kameraden des Fernmeldedienstes stehen dabei in enger Kooperation mit den Kollegen der Leitstelle.

Bei besonderen Lagen wird ein weiterer Beamter des Einsatzdienstes in Bereitschaft versetzt. Der hierfür benötigte Einsatzleitwagen (ELW 1) wird durch den FMD besetzt.


 
Im Falle eines Großschadenereignisses oder bei einem größeren Event ist der FMD in der Lage, mit dem Einsatzleit- und Kommunikationscontainers (ELKO) eine Führungsstelle aufzubauen und diese in vollem Umfang zu betreiben.

 
ELW2 "ELKO" innen
Funkarbeitsplätze im Einsatzleitcontainer (ELKO)
 

Personell setzt sich der FMD aus 18 aktiven Kameraden einiger Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg  zusammen. Alle Kameraden versehen die Aufgaben des FMD zusätzlich zu ihrem Dienst im Löschzug.

Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung in den Löschzügen ist ihre Aus- und Fortbildung speziell auf die Tätigkeit des FMD abgestimmt und wird an mindestens sechs Stunden Übungsdienst im Monat durchgeführt.
Die Führungsstruktur entspricht der der Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg.

Um im Einsatzfall eine unnötige Schwächung der Löschzüge zu vermeiden, wurde der FMD in drei Alarmgruppen gegliedert. Entsprechend der Einsatzstelle und des erforderlichen Personalbedarfs entscheidet der FMD-Führer selektiv über die Alarmierung. Diese erfolgt über Digitalalarm und über ein Alarmierungs-, Benachrichtigungs- und InformationsSystem (ABIS) der Stadt Duisburg, welches mehrere Kommunikationswege zeitgleich nutzt.

Die Sondereinheit FMD wurde im Jahre 2001 gegründet und erfüllt gemäß Feuerwehr-Dienstvorschrift 100 (FwDV 100) die Aufgaben des Führungshilfspersonals.
Organisatorisch entspricht der FMD nicht den Regieeinheiten des ehemaligen Katastrophenschutzes. Diese Einheit ist primär auf die Bedürfnisse der Feuerwehr Duisburg und die Anforderungen der Feuerwehrbereitschaft NRW zugeschnitten. Hierbei werden bis zu fünf Stellen auf Führungsfahrzeugen von Fernmeldern besetzt.

Das "Gerätehaus" des FMD befindet sich im Verwaltungsgebäude der Feuerwehr Duisburg auf dem Gelände der Feuer- und Rettungswache 1.
Der vom FMD benutzte Fuhrpark umfasst den Einsatzleit- und Kommunikationscontainer ELKO mit einem zum Transport erforderlichen Wechselladerfahrzeug, die ELW 1 und ELW 2 sowie diverse Mannschaftstransportfahrzeuge.
 

Erreichbarkeit per e-mail